Mittwoch, 10. April 2013

Homöopathie
Heute möchte ich mal ein bißchen was über die Homöopathie schreiben ! Die Homöopathie ist eines der Heilverfahren, die ich schon sehr lange anwende ! Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, bei Kindern, Erwachsenen und auch Tieren ! Ich weiß, immer wieder gibt es Diskussionen, um die Wirksamkeit der kleinen Globuli und wenn man bedenkt, dass die Urtinkturen je nach Potenz sehr hoch verdünnt werden und kaum noch ein Stoff "nachweisbar" ist, ist es wirklich schwer, die Wirksamkeit zu verstehen, geschweige denn, nachzuweisen ! Die Menschen, die beruflich die Homöopathie anwenden oder auch die Familien, die sehr gute Erfahrungen im Hausgebrauch gemacht haben, wissen, dass es diese Wirksamkeit gibt !  
   

Der Vater der Homöopathie war Dr. Samuel Hahnemann, geb. am 10.April 1755 in Meißen. Er stellten in Versuchen fest, dass am gesunden Menschen durch arzneiliche Substanzen ähnliche Reaktionen/Symptome erzeugt werden wie durch eine Krankheit.
"Similia similibus curentur" = Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt/Ähnliches möge mit Ähnlichem behandelt werden !
Die Arzneimittel müssen verdünnt werden (ohne Nachlassen der Wirkung), zur Vermeidung einer toxischen Wirkung und zur Verringerung der Erstverschlimmerung.
Durch den Potenzierungsvorgang verstärkt sich die Kraft des Arzneimittels, die arzneiliche Materie nimmt ab.Das heißt, ein Teil Grundsubstanz (Urtinktur) wird mit neun Teilen verdünntem Alkohol oder Milchzucker intensiv vermengt - man erhält die erste Potenz- D 1. Von dieser D 1 Potenz wird wiederum ein Teil abgenommen und mit neun Teilen Alkohol/Milchzucker vermischt - D 2.
Vermengt man anstatt mit neun Teilen mit 99 Teilen Alkohol, also in einer Verdünnung 1:100, so erhält man die C-Potenzen, mit denen Hahnemann ursprünglich arbeitete = C 30.
Dieser Prozeß wird bis zu 10000fach wiederholt.
Die gebräuchlichsten Potenzen sind die D4, D6, C30, C200, C1000.
Zunehmender Bedeutung gewinnen auch die "LM" oder "Q"Potenzen, die vom erfahrenen Therapeuten verordnet und vorallem zur Harmonisierung seelisch-emotionaler Zustände eingesetzt werden.
Es gibt homöopathische Arzneien aus dem Pflanzenreich wie: Belladonna (Tollkirsche), Pulsatilla (Küchenschelle), Arnica (Bergwohlverleih), Aconitum (Sturmhut).......aus dem Tierreich, wie: Sepia (Tintenfisch), Apis mellifica (Honigbiene), Lachesis (Schlangengifte)......, mineralisch, wie: Calcium (Kalk), Silicea (Kieselsäure), Sulfur (Schwefel)........Arzneien aus Krankheitsprodukten, die sogenannten Nosoden z.B. Tuberkelbazillen) Tuberculinum.....
(Alle hier zu nennen wäre sehr umfangreich)
Für die Arzneifindung (homöopath.Anamnese) ist nicht nur das körperliche Leiden des Patienten von Bedeutung, sondern er wird auch nach seinen Charakterzügen, Nahrungsmittelvorlieben, Ängsten, Sorgen, Schlafgewohnheiten und vielem anderen befragt, um ein umfassendes Persönlichkeitsbild erstellen zu kennen.

Jetzt habe ich doch ein bißchen ausführlicher darüber gechrieben und längst noch nicht alles !:-)
Wenn Ihr Fragen habt, fragt ruhig ?! Wenn Euch das Thema Homöopathie interessiert !
Einige von Euch wenden ja selber innerhalb der Familie Homöopathie an und wissen bestimmt auch von ihren guten Erfahrungen zu berichten ! Aber auch Kritiker sind willkommen !;-)
   

  
       

Ich arbeite gerne mit den Büchern von Ravi Roy, ein indischer homöopathischer Arzt !
Es gibt aber auch gute Bücher von Dr.med.Markus Wiesenauer (z.B. Homöopathie für die Seele), von ihm habe ich auch schon mehrere Vorträge gehört (Facharzt für Allgemeinmedizin, Homöopathie, Naturheilverfahren und Umweltmedizin), ein interessanter Mensch mit einem großen Wissen.
Meine ersten Bücher waren von D. Andrew Lockie (die habe ich heute noch oft im Gebrauch), leider gibt es sie meistens nur noch gebraucht.

So, ich hoffe, Ihr habt ein kleinen Einblick in die Homöopathie bekommen !?

Liebe Grüße,
Eure Birgit

P.S.: Wenn Ihr anfangt mit der Homöopathie, bitte mit niedrigen Potenzen wie D 6, D 12.....Es gibt gute Apotheken, die auch hervorragend beraten !   Hohe Potenzen wie C 200, C 1000 oder LM gehören in Therapeutenhände, habe leider schon "Folgeschäden" von Falschbehandlungen in diesen Bereichen gesehen....muß ja nicht sein !
     

Kommentare:

  1. Liebe Birgit,
    vielen dank für deinen Beitrag.Es ist mir nicht fremd,ganz im Gegenteil.Ich arbeite sehr viel mit Globulis und kann von sehr guten Erfahrungen erzählen,und das schon seid vielen Jahren.Egal ob bei mir ,meinem Mann,den Kindern oder den Tieren.
    Ich habe viele schlechte Erfahrungen in der Schulmedizin mit Medikamenten gemacht.Oft hatte ich nicht die erwünschte Wirkung sondern hab mich mit den Nebenwirkungen rum geschlagen.Natürlich ersetzen Globulis nicht immer die Schulmedizin und aufjedenfall sollten sie nie den Arzt ersetzten.Aber wie weit und ob das sollte jeder für sich ausprobieren und entscheiden.
    Deine Bücher gucke ich mir nun mal näher an,ich hab auch einige ;-)
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgit,
    für mich steht es außerfrage, dass Homöopathie eine ganz wunderbare Sache ist. Ich bin seit 15 Jahren in homöopathischer Behandlung, meine Enkeltochter seit 10 Jahren. - Diese ewige Diskussion um die Heilwirkung ja oder nein hängt mir inzwischen zum Halse heraus. Ich kann es einfach nicht mehr hören und denke, da steckt Lobbyismus dahinter. Der SPiegel hat ja auch regelmäßig einmal im Jahr einen langen Artikel Kontra Homöopathie auf dem Programm. Aber sollen sie. Wir wissen, was und gut tut, nicht wahr?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    ja, ich sehe es wie Du ! Da steckt Lobbyismus dahinter ! Was denkst Du, was die Kassen sparen könnten und die Pharmaindustrie könnte kaum noch was verkaufen !
    Genauso ist es mit dem Impfen ! Und immer das Geschäft mit der Angst, wenn Du das und jenes nicht nimmst und machst, dann...ja dann, wirst Du schwer krank ! Was ich da schon gehört habe !:-(
    Ich habe bis jetzt mit der Naturheilkunde (gerade auch die Homöopathie) durch die Bank nur gute Erfahrungen gemacht ! Ja, weil wir wissen was gut ist und so machen wir weiter !
    Liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen