Freitag, 12. April 2013


Von kleinen & großen Gemeinschaften, Ökodörfern, Inseln, Regionen, Ministaaten........
bevor wir hier auf´s Land gezogen sind, hatte ich mich schon länger mit anderen Lebensformen beschäftigt, wir (besser ich) wollte(n) raus aus diesem Eigenheim, Vater, Mutter, Kind(er) Leben ! Nein, nicht, weil mir das Leben als Familie nicht gefällt, ich wollte eine andere Lebensweise für uns ! Mit mehreren Menschen zusammen leben und arbeiten, künstlerisch und/oder naturheilkundlich tätig sein, weitesgehend Selbstversorgung und nachhaltig leben, vielleicht sogar selber (ökologisch) bauen und einfach das Leben in Gemeinschaft, mit jungen (& Kindern) und alten Menschen ! Mit Menschen, die die gleichen Ziele haben, ähnlich denken und handeln !
Ich hatte damals einen Bericht über das Ökodorf  "Sieben Linden" in Sachsen-Anhalt (Poppau) gesehen und fand dieses "andere Leben" sehr interessant, ich habe Kontakt aufgenommen und mir Unterlagen schicken lassen ! Den Film "Ein Neues Wir" über ökologische Gemeinschaften und Ökodörfer in Europa gesehen....gelesen, diskutiert (mit der Familie und Freunden).
Mußte allerdings feststellen, dass ich mit meiner Vorstellung an Grenzen stoße !          
Die Kinder wollten so nicht leben (vielleicht der "Kleine" schon eher) und mein Mann fand es super interessant, aber so richtig konnte er es sich auch nicht vorstellen ! Klar hab ich mir Gedanken gemacht, presse ich die Kinder zu sehr in eine Richtung, ist alles zu dogmatisch, finden Wir alle Anschluß, können "wollen" wir wirklich dauerhaft ohne Handy, Medienkonsum und ökologisch, nachhaltig leben ?! Ich denke, wir stecken Alle meist in unseren Tretmühlen und wagen es nicht, "anders" zu leben, was wird aus den Jobs, aus den sogenannten "Sicherheiten"(die gibt es nicht !), den Schulen, dem materiellen Besitz von Wohnung/Haus, Auto (alles vergänglich)......., Konsumverhalten...! Alles "aufgeben", für Viele nicht vorstellbar oder gewollt realisierbar ! Leben und Leben lassen, jeder wie er mag ! 
Heute weiß ich, es war MEINE Vorstellung so zu leben und es wird wohl auch dabei bleiben, es ist ok, ich kann es akzeptieren und ich bin hier auch nicht unglücklich, aber es ist nicht raus aus meinem Kopf :-) ....und deshalb wollte ich heute mal darüber schreiben ! 
Von "Sieben Linden" bekomme ich immer das Jahresprogrammheft und wer weiß, vielleicht fahre ich mal hin....Ich meine Frau Moseskinder war auch mal zur einer Mitarbeitswoche dort (Einmachen) ?!
Noch ein bißchen was zu den Büchern und DVD´s, das "eurotopia" Verzeichnis ist ein Verzeichnis von Gemeinschaften und Ökodörfern in Europa, die "Findhorn" Bücher sind Bücher über die Findhorn-Gemeinschaft in Schottland (von Eileen Caddy-Mitbegründerin der Gemeinschaft- gibt es übrigens ein ganz tolles Buch "Herzenstüren öffnen"), das Buch über das Friedensforschungsprojekt "Tamera" in Portugal ist sehr interessant und wunderschön, "Dorf ohne Kirche" ist ein Buch mit/über einer großen Führung durch das Ökodorf Sieben Linden, die DVD "Ein Neues Wir" ist eine zweistündige Dokumentation über verschiedene Öko-Gemeinschaften, "Leben unter Palmen" wieder eine DVD über "Sieben Linden" ebenso "Menschen, Träume, Taten" (Ein Film der aufwühlt und dazu anregt, einen neuen Weg zu gehen).
Vielleicht gibt es ja Jemanden der/die sich auch für diese Lebensform interessiert oder sogar in einer Gemeinschaft lebt/gelebt hat und wir können uns austauschen (auch per mail) ?!

Liebe Grüße,
Eure Birgit             



Kommentare:

  1. Liebe Birgit,

    ich finde das sehr interessant.Meine Gedanken gehen ähnlich.Ich hab mir jetzt keine Info´s über sowas geholt aber in meinem Kopf schwirrt sowas rum wie Leben in einer Gemeinschaft die alle so denken wie wir,einfach aussteigen,mit Selbstversorgung,ein Leben auf dem Land mit Tieren,vorallem aber eine natürliches Leben.Ich hab im Fernseh einiges dazu gesehen.Ich weiß nur nicht ob es so umsetztbar für uns ist,ob es dann nicht doch wieder Ärger und Streit gibt.So kann ich mir dann lieber ein Leben alleine vorstellen auf einem einsamen Hof.Der Selbstversorgung nahe,denn komplett eine Großfamilie zu versorgen das geht nicht,finde ich zumindest.Was wird da alles gegessen?Vielleicht ginge es wenn man sich ganz zurück schraubt.Aber das will meine Familie nicht.Mein Mann teilweise aber meine Kinder garnicht.Also leben wir ansatzweise danach.Mein Traum ist es dem noch ein Stück näher zu kommen,auf einem alten Resthof mit Stall und Weiden und Land.Ich weiß nicht wie es mal sein wird wenn die Kinder alle aus dem Haus sind ,das wird man sehen.Im Fernseh hab ich einige Reportage dazu gesehen,Familien die sich auf einem Hof zusammen finden,eine über Aussteiger die alles hinter sich gelassen haben und über eine familie die alleine im Wald lebt,aber da hatten es auch die Kinder schwierig als sie zur Schule kamen.
    Ein Leben fern vom Konsum ,ein einfaches Leben das fänd ich toll,auf einem Hof mit Tieren,einem Garten voller Gemüse und Obst,ohne Ärger und Hektik.
    Mal sehen was in unserem Leben noch kommt.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ja, liebe Nicole, mal sehen, was noch kommt !? Ich glaube immer an das Gute und wer weiß !?
    Mein Familie möchte auch nicht so leben, also mußten wir einen "Kompromiss" finden ! Es ist ok und ich wohne hier auch gerne...aber die Träume sind immer noch da, von einem Leben in Gemeinschaft !
    Bei Youtube findest Du auch Berichte/Filmausschnitte über Sieben Linden und so.....
    LG
    Deine Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Träume bleiben auch.Wir können uns ja unsere eigene Gemeinschaft hochziehen ;-) wie wie es passt .
      So nun gehe ich mal bei Youtube schauen.
      LG

      Nicole

      Löschen
  3. Gute Idee !;-)) Mal sehen, was noch so kommt !

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab gerade mal in die Filme von sieben Linden reingesehen.Toll die Häsuer aus Stroh und Lehm,das ist ja was für meinen Mann das muss ich ihm nachher zeigen,darauf hat er sich ja spezialisiert.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, die haben in Sieben Linden das erste, mehrstöckige Strohballenhaus ! Ist schon klasse ! Mir gefällt der Lehmbau auch total ! Und auch die Mosaikarbeiten, die sie dort machen !

    AntwortenLöschen
  6. Ach, ihr Beiden, ich könnte mich euch sofort anschließen :-)

    Solche oder ähnliche Gedanken beschäftigen mich auch schon lange, allerdings "mussten" wir auch einen Kompromiss eingehen. Wir wohnen jetzt seit über 20 Jahren in einem alten Haus mit großem Garten, in einem kleinen Dorf.
    Aus gesundheitlichen Gründen musste ich unseren "Selbstversorger -Garten" leider, leider sehr zurückfahren.
    Aber ich hoffe auf wieder bessere Zeiten, wenn ich vll. doch wieder mehr Gartenarbeit bewältigen kann.
    Eine Gemeinschaft mit Gleichgesinnten war und ist immer noch mein Traum- also, schließe ich mich euch an: Und schaue mal, was das Leben noch so bringt....
    Auf jeden Fall schön, euch hier gefunden zu haben und ähnliche Gedanken und Träume zu haben!

    Bis bald wieder

    Milka

    AntwortenLöschen
  7. ...dann komm mit !:-))
    ..zumindest laß uns erstmal zusammen träumen und wer weiß, was das Leben uns noch so bringt ?!
    Ich stelle mir ein Leben in Gemeinschaft auch toll vor ! Ähnliche Gedanken, Wünsche, Träume...... !
    Schön, dass Du hier bist, Milka !
    Bis bald,
    Deine Birgit
    P.S. Ich wünsche Dir von Herzen, dass es Dir bald wieder gesundheitlich besser geht ! Hoffe, es ist nicht allzu schlimm ?!

    AntwortenLöschen