Freitag, 26. April 2013


Weniger ist mehr oder das Leben vereinfachen ?! (und Buchvorstellungen) Ich bin heute sehr nachdenklich, die liebe Nicole von nicolesbunteshaus.blogspot.de hat heute eine tolle Diskussion ins rollen gebracht, über das Thema Freundschaft !
Ich habe (für mich) festgestellt, dass einige Menschen mich eine Zeit im Leben begleiten und irgendwann kommt dann auch die Zeit, wo man sich verabschiedet, aus welchen Gründen auch immer ! Einige wenige Menschen bleiben ein ganzes Leben ! Da ist es dann auch schon "das weniger" ist mehr, es gibt wenige, aber dann wirklich wichtige Menschen/Freunde in meinem Leben ! Und dass diese Menschen in meinem Leben für mich da sind, macht mich sehr dankbar!
Aber das Thema Freundschaft ist heute das Thema von Nicoles blog !;-))  Ich hab nur heute sehr oft darüber nachgedacht, weil ich mich gestern in der Schule geärgert habe, in Bezug auf Freundschaft/bzw. eher ein Miteinander/Gegeneinander/Neid...! Aber das ist ein anderes Thema und ich möchte meinen Gedanken dazu nicht soviel Raum geben, also weg damit ! Das Leben ist zu schön, um sich zu ärgern !
Apropos Schule, die Klausur hat gestern gut geklappt ! 
Danke fürs Daumendrücken !:-))
    

Aber ich möchte ja was über das "Vereinfachen" schreiben, bzw. ein paar Bücher dazu vorstellen !;-) Heute morgen, als ich draußen bei den Tieren war, fing es an zu regnen.  Ich hab mich im Bauwagen untergestellt und rausgesehen (ist übrigens der neu, gebaute Pavillion von meinen Eltern, die ja in der Einliegerwohnung bei uns wohnen, den ihr seht), so hat jeder mal seine "Ecke" und kann sich mal zurückziehen ! Als ich so im Bauwagen stand, hab ich mir nen Stuhl geschnappt, mich hingesetzt und einfach mal dem Regen/Prasseln gelauscht, durch das Blechdach hört man den Regen sehr deutlich ! Irgendwie hatte das was "meditatives" und beruhigendes !:-) Ich mußte so an unseren guten Freund denken, der jahrelang mit einem kleinen Kamin im Bauwagen lebte (heute lebt er auf einem Bauernhof). Wenn er so erzählte, war ich immer ganz faszinierd, klar war es nicht immer einfach, so zu leben, aber irgendwie war es auch was Besonderes ! Ich mache mir so oft Gedanken um ein "anderes Leben", über das Leben in Gemeinschaften und Ökodörfern habe ich ja schon am 12.4. geschrieben ! Irgendwann kommt auch der Zeitpunkt, da wird es uns hier im Haus (und Garten) zu groß, meine Eltern haben ja unten die Wohnung, wenn sie irgendwann nicht mehr leben und die Kinder auch nicht hier bleiben wollen....weiß man ja alles nicht, werden wir wohl auch nicht hierbleiben !? Ich hab lange überlegt, was wohl "reicht", was wir wohl "brauchen" !?
Raus aus der "Komfortzone", will oder kann man das irgendwann überhaupt noch ?!
Aber "diese Sehnsucht" ist da und ich habe mir jetzt als kleines Ziel etwas vorgenommen ! Ich werde anfangen, mein Leben zu "vereinfachen", im Kleinen gelingt mir das auch schon manchmal......und doch werde ich oft wieder "schwach", weil die Versuchungen ja da sind !
Und ich werde mein Leben "entrümpeln" ! Von den Schritten werde ich Euch nach und nach berichten...bzw. ich möchte es auch für mich festhalten, um festzustellen, wie weit kann ich es und wo "scheitere" ich ! Was ist möglich und was geht garnicht ?!
Vielleicht denke jetzt einige von Euch " Die macht sich vielleicht nen Kopf, braucht man doch garnicht, das Leben ist doch gut so, wie es ist !" Ist es ja (teilweise) auch, aber ich möchte für mich was verändern !
Will auch Niemanden belehren oder ähnliches, das ist nicht meine Absicht ! Jeder wie er mag und wo seine persönlichen Grenzen liegen !   
                

Habe heute morgen mal Bücher rausgekramt, die mir wichtig sind und wo ich gerne reinsehe, bzw. drin lese !
"Lauben und Hütten" ist schon älter und es sind ganz tolle Bauanleitungen drin, für Baumhäuser, Tipis, Lauben, bauen mit Lehm, Recylcematerialien, Stroh.... "Tanz aus der Wohnhaft" Leben in Bauwägen ist ein Buch/Heft über Wagenburgen, Wagenplätzen, Platzbesetzungen (alternativ) und "Meine hippe Hütte" war eine Zufallsentdeckung und hat wunderschöne Bilder !
  

 "Autarkes Leben im alten Wohnwagen" (zum Vergrößern auf das Bild klicken)


"Strandhäuschen in Kent" (Beides aus: Meine hippe Hütte, aus dem Knesebeck-Verlag)


Vor Jahren las ich mal einen interessanten Bericht in einer Zeitschrift über Anne Donath, die nach vielen Reisen, mit 45 Jahren (3 erwachsene Kinder) , den Sprung in ein neues Leben wagt und sich von allen trennt, was sie wirklich nicht braucht !
Sie lebt in einer einfachen Holzhütte, verzichtet auf Komfort und kommt mit ca. 400 Euro im Monat aus (lt. Bericht). Ein toll geschriebenes Buch "Wer wandert, braucht nur, was er tragen kann" , das mich damals schon sehr zum Nachdenken brachte !
  

Im letzten Jahr kamen die drei oberen Bücher dazu. "Einfach ein gutes Leben" habe ich schon mehrmals gelesen, bzw. immer wieder nachgelesen. Es handelt von Menschen, die sich fragen, ob nicht etwas falsch läuft, dass es mehr im Leben geben muß, als Konsum ! Sie tun sich zusammen in Tauschringen, helfen Menschen, werden Selbstversorger und kommen mit viel weniger aus ! Dieses Buch ist für alle, die sich danach sehnen, etwas Sinnvolles zu tun ! In "Weniger ist mehr" Zurück zum eigenen Maß geht es darum, warum wir an Dingen festhalten, Die Macht der Werbung ( Kaufen als Ersatz), ....Zurück zum eigenen Maß, das letzte Hemd hat keine Taschen... ! Zu dem Buch von Tom Hodgkinson "Die Kunst frei zu sein" Handbuch für ein schönes Leben bin ich über eine Internetseite gekommen: www.52wege.de (52 Wege für eine wunderbare Welt) Ein tolles Buch und auch eine interessante Internetseite !
    

Noch 2 Lieblingsbücher von mir: " Es geht ums Tun und nicht ums Siegen" von Konstantin Wecker und Bernard Glassman. Ich habe es jetzt erst gerade ausgelesen und es hat mich an vielen Stellen sehr berührt !
Zwei Rebellen und ihre Anstiftung, sich einzumischen ! Sie sprechen/schreiben über weises Handeln in einer bedrohten Welt. Konstantin Wecker kennen viele bestimmt als Liedermacher, Komponist....und als Mann mit dem "Kokainproblem". Er schreibt ehrlich über diese Krise in seinem Leben und engagiert sich heute für Pazifismus und Zivilcourage. www.wecker.de, ein tolles Lied vom ihm ist "Empört Euch !"

Bernard Glassmann Roshi ist amerikanischer, rebellischer und kreativer Zen-Meister. Er geht in die Elendsviertel der Großstädte und teilt sein Leben mit Obdachlosen oder führt Menschen zum "Meditieren" nach Ausschwitz (wirklich hart geschrieben, ist es wahrscheinlich auch). Er gründete ein Netzwerk, das sich weltweit für Frieden und Gerechtigkeit einsetzt. www.zenpeacemakers.org (lohnt sich mal reinzusehen).

 
Das WAM KAT´s "Rezepte zur kulinarischen Weltverbesserung" habe ich mir aus reiner Neugier :-) gekauft, auf einer Anti-Atom Demo in Gronau erzählte mir Jemand begeistert davon ! Mit dem niederländischen Kollektiv "Rampenplan" griff Wam die Idee der traditionellen "Volksküche" auf, um bei den großen Protestveranstaltungen eine Infrastruktur zur Versorgung der Demonstranten zur Verfügung zu stellen, z.B. Demos im Wendland, Heiligendamm.....Einfaches, gute vegetarisches Essen ! Oft aus "Lebensmittelentsorgungen" wie Containern.
Da fällt mir auch noch eine gute Internetseite ein: www.foodsharing.de  (Lebensmittel teilen, statt wegwerfen).          

"Ravno" Backkartoffeln & Ofentomaten mit  Quark oder veganer Mayonaisse, sehr lecker ! (aus Wam Kat´s Rezepte)



Vielleicht ist ja das ein- oder andere Buch dabei, welches Euch interessiert ?! Vielleicht auch nicht ?! Dann "verzeiht", es kommen auch mal wieder andere Themen, dieses hier hat mich heute halt nur beschäftigt !:-)
Hier regnet es jetzt immer noch und die Bäume blühen so schön, ich drehe jetzt mal ne Waldrunde mit den Hunden (ich liebe den Geruch im Wald, nach Regenwetter) ! 


Heute morgen hab ich beim Dorffriseur "Federn" Haare gelassen !:-)) Gehe ja nur jedes halbe Jahr zum Friseur. Naja, von mir seht Ihr nicht viel, ist ja auch blöd, mit dem selber fotografieren ! Sollte auch nur ein Foto zum Grinsen sein !:-)

Habt ein schönes Wochenende,
Eure Birgit

Anmerkung 29.04.2013:
In der Mai Ausgabe der "natur & heilen" steht ein Artikel über Wam Kat - Mobile Volksküche gegen die Verschwendung - sehr interessant, kam am Samstag mit der Post (Abo) und müßte ab morgen im Handel sein ?!

Kommentare:

  1. Liebe Birgit,
    auch ich mache mir seid gestern Gedanken über das Thema Freundschaft.Ich habe liebe Freunde ,aber alle wohnen weiter weg.Was mit fehlt ist jemand der die gleiche Wellenlänge wie ich hat.Das ist kurz und knapp gesagt.
    Dann zum Thema anders leben,aussteigen.Du weißt ja das mich das schon seid vielen Jahren ebenfalls beschäftigt.Und in meinem Kopf schwirrt ein einfaches Leben rum,ohne viel Konsum.Aber nicht alle in meiner Familie wollen so leben und ich werde wohl erst die Kinder groß und selbständig bringen müssen um meinen Traum zu verwirklichen.Im Moment versuche ich dem nahe zu kommen.Wenn die KInder alle ausgezogen sind stellt sich auch für uns die Frage was kommt dann?Das Haus ist zu groß,das ist klar.Und ich könnte mir ein altes Bauernhaus einsam irgendwo vorstellen wo wir nochmal ganz von vorne anfangen,einfach...
    Die Bücher sind alle toll,ich werde nochmal gucken was mich am meisten interessiert und mir eins davon zulegen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. I've found your blog and read. But now I stopped to say: I am a new follower ( Dutch)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Lize, it´s fine !
      Thank you,
      Bye,
      Birgit

      Löschen
  3. Ich lese sehr gerne bei Dir, liebe Birgit, bin froh, daß ich Dein Blog entdeckt habe und möchte mich mal für Deine Buchvorstellungen und die hilfreichen Tips - Gesundheit usw. herzlich bedanken. Es ist einfach immer eine besondere Bereicherung bei Dir zu lesen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    von Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Mia !
      Das ist so lieb, was Du schreibst und ich bin echt gerührt ! Ich schreibe ja mal gerade 2 Monate und da fragt man sich dann doch oft "Will das überhaupt einer lesen ?!":-)) , aber ich möchte mich auch nicht verstellen und in einer "Scheinwelt" schreiben ! Entweder man mag es oder ebend nicht ! Hier ist nicht alles perfekt und es gibt keine "Schöner Wohnen" Hochglanzfotos ! Das sind wir nicht.....und ich freue mich ganz einfach, wenn ich das gelernte auch "weitergeben" kann ! Und wenn es nur den ein- oder anderen interessiert !
      Fühl Dich ganz lieb gedrückt,
      Deine Birgit
      P.S. Wir hatten/haben heute hier zuhause einen Kinoabend, schreibe morgen was darüber....

      Löschen
    2. Liebe Birgit,

      vielen Dank für Deine netten Worte. Gerade das finde ich schön, daß Du Dich nicht verstellst und ich bin sicher, daß das viele anspricht. Die Scheinwelt bei Leuten gibt es im realen Leben auch und wie oft verbergen sich hinter den schönen Fassaden die Abgründe. Im Internet kann man das halt besser verbergen.

      Schön wohnen kann ich mit meinen Möbeln, die mich schon lange begleiten und nicht zum Modetrend passen auch - wir altern gemeinsam :-) und wie angenehm ist es doch, nicht perfekt sein zu müssen.

      ♥Knuddelgrüße zurück von Mia

      Löschen
    3. Liebe Mia,
      ja so ist es ! Alte Möbel und alte Häuser erzählen doch Geschichten ! Ich liebe unsere alten Dinge, die uns schon lange begleiten, auch ! Das Leben ist doch auch nicht immer "Hochglanz" !
      Und ich schmeiße nicht gerne Dinge weg, die nicht defekt sind, nur weil sie nicht mehr so modern sind ! Muß nicht !
      Drück Dich,
      Deine Birgit

      Löschen
  4. Liebe Birgit,

    herzlichen Dank für deine tollen Buchvorstellungen- und deine Gedanken zum "Regen Zuhören".
    Ja, solche Momente können meditativ wirken und ich sehe es immer als Achtsamkeitstraining an :-)

    Einen schönen, sonnigen Sonntag wünsche ich dir, liebe Birgit!

    Lieben Gruß aus dem gerade wunderschön sonnigen Niedersachsen

    von Milka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Milka,
      ja, ich mag solche "kleinen meditativen Momente" auch, gerade in unserer schnellen Zeit ! Einfach mal innehalten...! Oft schwer genug !
      Es sind die einfachen Dinge, die wichtig sind !
      Liebe Grüße,
      Deine Birgit

      Löschen
  5. Liebe Birgit,

    wieder ein Thema das mich sehr beschäftigt.
    Ich hätte da auch einen Buchtipp für dich. Leben statt kleben http://www.amazon.de/dp/3942509059/?tag=googhydr08-21&hvadid=13997180156&hvpos=1t1&hvexid=&hvnetw=s&hvrand=427376404535778325&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=e&hvdev=c&ref=pd_sl_53mh7ruizm_e
    Die Theorie ist immer so einfach, aber dann das einhalten. Mich belastet so vieles, dennoch vermehren sich die Dinge bei mir auf wundersame Weise. Aber ich arbeite daran.

    Lieben Gruß und schreib so weiter
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ich habe es jezt gerade bei Amazon bestellt und bin gespannt ! Danke für den Tip !
      Kennst Du von Peter Walsh "Alles zuviel", das ist auch klasse und mir fällt ein, dass ich das garnicht vorgestellt habe !
      Ich kann Dinge unheimlich schlecht loslassen und horte, merke aber, dass mich das total unruhig macht, weil mir alles zuviel ist....gerade bei Anziehsachen, Zeitungen....ich muß da echt mal dran ! Ich ziehe vieles nicht mehr an und die Zeitungen stapeln sich auch, dabei kann man heute fast alles online lesen....
      Ich versuche auch daran zu arbeiten, kleine Schritte, die großen schaffe ich (noch) nicht !;-)
      Liebe Grüße,
      Deine Birgit

      Löschen
  6. Hallo liebe Birgit. Danke für die vielen tollen Büchertips. Habe mir einige rausgeschrieben und hoffe, dass sie bei uns auch in der Stadtbibliothek geben zum entleihen. Sehr schönen blog hast du und ich nehme sehr viele Gedankenanstösse und Sachen zum Nachdenken mit. LG Sumama

    AntwortenLöschen