Samstag, 5. Oktober 2013

Traurig


Hallo meine Lieben. Ich bin so unendlich traurig und wütend, ich kann das kaum in Worte fassen ! :-( Ich versuche seit einer Stunde mich zu sammeln, es gelingt mir nicht und wenn dieser Post etwas durcheinander und zu persönlich ist, dann lasst Bitte diesen Post aus und lest erst wieder meinen nächsten, ok ?! Ich verstehe das und es ist auch was persönliches über die Familie, das mag nicht jeder lesen und ich habe auch überlegt ob ich darüber schreibe !? Ich werde es gleich versuchen und weiß nicht, was dabei rumkommt, aber ich möchte es mir einfach von der Seele schreiben.......gleich....
 

Heute mittag musste es schnell gehen, denn ab 12 Uhr war ich mit meinem Stiefpapa unterwegs.....
Also noch schnell ein paar Muffins für meine Lieben hier zuhause gebacken, eine Fertigmischung von Bauckhof - Dinkel Zauber-Muffins -. Ehrlich gesagt, fand ich die Verpackung so süß,
öhm !;-) Und bis jetzt hab ich mit den Bauckhof Backmischungen immer gute Erfahrungen gemacht, egal ob Brot oder Kuchen, alle lecker und immer schnell gemacht, wenn man mal keine Lust auf groß selber machen hat ! Und für uns wichtig, da wir keine Milch vertragen, kann auch mit Soja- oder Mandelmilch gebacken werden. Zuhause fiel mir dann ein, dass ich das Motiv schon mal gesehen habe, richtig, auf einem Koch-und Backbuch  "für Kinder" :-) von Daniela Drescher, das haben wir schon ein paar Jahre....
  

super süß, seht selbst ! Wunderschöne Bilder von Daniela Drescher, ich habe auch ein paar Postkarten von ihr ! Klar unsere Kinder sind schon größer, aber manchmal denke ich (ja, ich weiß es !) ICH bin ein Kind geblieben !:-)


Lieblingshuhn hat die Eier geliefert und beim Backen zugesehen !:-)


Mit meinem Stiefpapa bin ich heute nach Oberhausen ins Krankenhaus gefahren, um seine Schwester zu besuchen ! Wir wussten nicht viel, nur dass sie stark abgemagert und dement sein soll...also wussten wir in etwa was auf uns zukommt (haben wir gedacht) ! Meine Mutter wollte nicht mit, ist nen anderes
Thema !:-( Ich habe keinerlei Berührungsängste in Bezug auf kranke Menschen (sonst könnte ich wohl auch meinen Beruf nicht erlernen) und auch nicht bei sterbenden Menschen, es ist das Leben und das alles gehört dazu, ob wir wollen oder nicht ! Ich hatte seit gestern das Gefühl, dass es gut ist, wenn ich mit nach Oberhausen fahre ! Das mein Papa (er ist ja mein Stiefpapa, aber für mich ist er wie ein richtiger Papa) das nicht alleine packt, er tut immer ziemlich abgeklärt, ist er aber nicht ! ;-)
Was wir dann gesehen haben, übertraf unsere schlimmsten Befürchtungen. 38 kg bei 1,76 m ! M. ist über Monate quasi verhungert und man hat sie verwahrlost in ihrer Wohnung aufgefunden, sie muss lange nicht mehr eingekauft haben, bzw. gegessen haben. Ich kann Euch meine Gefühle kaum beschreiben, einerseits tiefe Traurigkeit, aber auch ganz viel Wut und auch Vorwürfe, wo war sie die Familie (die Familie meines Stiefpapas, mein S-Papa war vor ca. 3 Monaten dort, auch schon viel zu spät.....), die Freunde, die Nachbarn (aufgefallen ist es den Nachbarn erst, als Wasser durch die Decke tropfte, !) !:-(
M. hat alleine gelebt, nachdem sie jahrelang mit ihrer Mama zusammenlebte, die aber vor einigen Jahren verstarb ! Sie ist da wohl nie drüber hinweg gekommen....Ich habe heute ganz lange mit ihr geredet und sie hat viel geweint (ich hinterher auch), hat nicht mehr gewusst, ob sie gegessen hat oder nicht, immer alleine war, sie sich aber auch nicht mehr raus traute und viel geweint hat !
Für sie ist es schlimm, dass sie ihre Würde verliert, das Wasser nicht mehr halten kann und, und....- wie gesagt - ich habe da keine Berührungsängste (kann mich auch darum kümmern) und ich kann auch darüber schreiben, weil ich weiß dass es der Lauf der Dinge ist ! Der Kreis zwischen Geburt und Tod schließt sich irgendwann wieder !

Aber.... ich klage an: Eine zutiefst kranke Gesellschaft ! Wo bleibt die Achtung vor JEDEM Menschen ? Wo das Mitgefühl ? Wer nimmt sich noch für alte, kranke Menschen stundenlang Zeit ? Wer kann diese Menschen berühren, streicheln (ich habe ihr den Rücken massiert, das tat ihr so gut!)....ihnen zuhören, vorlesen....und, und ! Die Menschen in den Pflegeberufen können das nicht wuppen, es ist eh schon alles viel zu viel und ich ziehe den Hut vor diesen Menschen, in einem Staat der nur fordert und nicht fördert !
Der die Alten unserer Gesellschaft abschiebt, zwischenparkt, nicht mehr achtet...wenn der Körper und auch der Kopf nachlässt ! Warum passiert so was nebenan ? Warum selbst in unserer Familie bzw. in der Familie meines Stiefpapas !? Ja, ich klage an......! Und weiß, das ich genau SO nie "leben" möchte ! Ich habe Verständnis für jeden der sagt, dass er sich nicht kümmern bzw. pflegen kann, es ist ehrlicher,
ehrlich zu sein und sich dann Hilfe zu holen ! Aber ein wenig Zeit, zum zuhören, das "kann" jeder !

Das neuste Handy, die neusten Klamotten, den größten Urlaub, die schönste Deko, das dickste Auto..weiter, höher, meeeehr ! Es ist zum kotz.....! Und keine Zeit mehr für die wirklich einzigen wichtigen Dinge im Leben !
ZUSAMMENHALT, MITGEFÜHL UND VOR ALLEM ZEIT ! Für die Menschen, die uns brauchen, egal ob alt oder jung ! Das hat mich umgehauen heute, nein, nicht das was ich gesehen habe, sondern die Klarheit, dass ich so NIE leben möchte ! Einsam, Allein.........
Ich habe einen endgültigen Entschluss getroffen !
 
               

Es gibt für mich (und auch für meinen Mann) nur eine zukünftige Lebensform ! Noch nicht jetzt....die Kinder würden jetzt nicht mitgehen und wir werden vorübergehend anders planen !
Das was jetzt kommt, ist eine "Zwischenlösung" ! Leben wollen wir Beide in einer Lebensgemeinschaft, wo auch immer, zusammen mit alten und jungen Menschen, nie ALLEINE sein und vor allem nie alleine sterben ! Ja, ich weiß, sich jetzt schon Gedanken darüber machen....aber es ist mir heute wieder mehr als klar geworden ! Die Idee ist ja schon lange da (ja, meine liebe Nicole, Du weißt das ja und ich weiß das Eure Gedanken/Pläne in die gleiche Richtung gehen !), ab heute ist es FAKT ! Und beschlossen !

Danke an meinen Schatz (ich weiß ja, das Du hier liest !:-) ! Für das schöne und wichtige Gespräch vorhin, Deine Schulter für´s ausheulen..... ! Ich bin froh, dass es Dich gibt ! Wir haben schon vieles gemeistert und viele Niederlagen erlebt und uns nie mit dem Gesellschaftssystem angefreundet (beide nicht) und sind sehr kritisch und laut ! Und das ist gut so ! Nie verbiegen lassen, für nichts auf der Welt ! In guten, wie in schlechten Zeiten !
Ein lieber Dank auch an die Menschen, die die Wege mit uns teilen und uns so nehmen, wie wir sind, nicht immer einfach, aber mit dem HERZEN an der richtigen Stelle !;-)

Ich weiß, dass dieser Post sehr emotional geschrieben ist ! Vielleicht der persönlichste für mich überhaupt......vielleicht mögt Ihr mich wegen meiner Offenheit nicht mehr, vielleicht aber doch, dann ist das schön ! :-)

Habt noch einen schönen Abend,
Eure Birgit          

Kommentare:

  1. Hallo liebe Birgit.

    Bin sonst bloß stille mitleserin. Mein Mann und ich und unsere Kinder wohnen in einem Haus zusammen mit seinen Großeltern. Mein Mann kümmert sich seit Jahren um seine Großeltern, ob das jetzt einkaufen ist oder Gespräche führen, oder die Pflege. Beide sind mitte 80. Wir sind also noch eine Großfamilie im klassichen Stil ;-) Jedenfalls wollte ich sagen, das die Großeltern 4! Kinder haben, wovon sich keines kümmert um die beiden. Alle tun so, als würde sie es nicht geben und sind nur scharf aufs Erbe :-( Oft stellen wir uns die Frage, was wäre wenn keiner da wäre? Wird es uns auch mal so gehen? Oder werden wir das Glück haben, das unsere Kinder im Alter für uns da sind wenn wir sie brauchen? Der Opa hatte letztes Jahr einen Schlaganfall, danach war er für eine Woche in kurzzeitpflege, damit wir zu Hause alles regeln konnten, wenn er wieder nach Hause kommt. Es war nie ein Thema ihn abzuschieben, aber damals war das seine größte Sorge, ob wir ihn im Pflegeheim lassen und er niemals mehr nach Hause kommt. Zu Hause hat er sich so gut erholen können, damals wurde gesagt, er wird nie wieder richtig sprechen können und er würde den rest seines Lebens Bettlägrig sein. Aber ein fester Tagesablauf und einfach nur da zu sein hat ihn wieder einigermaßen zurück geholt, heute kann er sogar wieder aufs Klo gehen und am Tisch ganz normal essen. Wer hätte das damals gedacht? Lange rede kurzer Sinn - ich finde es auch ganz schlimm, das sich jeder nur noch um sich selbst kümmert! Dabei brauchen wir doch alle einander sehr. Es ist ein geben und nehmen, ein ganzes Leben lang!

    Lg Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Denise,
      freu mich, dass Du hier bei mir liest ! Danke !
      Du hast so recht, das Leben ist ein geben und nehmen ! So sollte es sein ! Ich finde es so traurig, dass viele Familien heute nicht mehr zusammenhalten, da brauche ich auch nicht weit gucken, ist selbst bei der Familie meines Mannes so !:-(
      Toll, dass Ihr eine Großfamilie seid und Euch kümmert ! Eurem Opa hätte sich bestimmt nicht so gut erholt, in einem Pflegeheim......
      Meine Eltern wohnen auch bei uns im Haus. Das wird sich aber leider ändern, wir müssen ja das Haus verkaufen und behalten nur für uns die Scheune. Im Haus wohnen sie unten im EG. Es tut mir sehr weh, aber ich hoffe, dass wir was in direkter Nähe für sie finden !
      Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Liebe !
      Birgit

      Löschen
  2. Liebe Birgit,
    dein Post ist wunderschön,herzlich,einfühlsam und traurig zu gleich.Er ist ein teil deines Lebens und gehört hier her.Du schreibst dich frei,wer das nicht lesen möchte muss es ja nicht.
    Ja unsere Gesellschaft ist krank,jeder macht nur noch für sich.Man wird ausgelacht,gehänselt man wir missachtet ,man ist neidisch usw.Es gibt kein Miteinander mehr ,da schon recht gehören in unsere Gesellschaft keine alten und kranke Menschen und keine Behinderten Menschen.Aber das ist ja noch nicht alles,denn wenn man anders ist wird man auch ausgerenzt.Wenn man in unserer schnell lebenden Welt nicht mithält,das haben wir ja schon alle am eigenen Leib erfahren.Du kennst ja meine Geschichte.Wir lieben das Leben wir geniessen noch,wir vermitteln unseren Kindern andere Werte.Das wird belächelt.Du wirst ausgegrenzt wenn du Tiere hast.,wenn dein Hund mal kurz bellt.Du wirst gemieden weil du dich für ein Leben mit Pflegekinder entscheidest und wenn die dann noch behindert sind dann ist es ganz schwer.Unsere Gesellschaft ist einfach krank und jeder der den Standdartmaßen nicht entspricht,wird gemieden.
    Kranke und alte fallen da ganz raus.Ich hab meine krebskranke Mutter über 1 Jahr gepflegt bis sie dann mit nur 49 J.gestorben ist.Ich hab meine Oma danach geflegt.Und wen hat es interessiert?Niemanden,keinen!!!
    Ich stell mir immer vor wie es ist wenn wir mal so alt und krank sind und Hilfe brauchen? Aber so weit braucht man garnicht gehen,ich sehe es ja jetzt schon.Wer hilft uns?Wer steht hinter uns? Wer ist an unserer Seite?
    Ich würde gerne in einer Lebensgemeinschaft mit lieben Menschen zusammen wohnen,wo es ein geben und nehmen gibt.Wo man sich arbeiten teilt,wo man gemeinschaftlich den Garten macht,wo man zusammen kocht .Man man einfach füreinander da ist.Ich bin ehr heute als morgen dazu bereit.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      es ist schwer in dieser Gesellschaft klar zu kommen ! Und ich merke ja seit einigen Jahren, dass ich so nicht mehr leben kann ! Die Menschen stumpfen so ab, keiner kümmert sich mehr, alle sind nur gereizt, meckern, es muss alles der Norm entsprechen ! :-(
      Ich weiß, dass Du auch so denkst und Dir auch ein anderes Leben vorstellst, in einer Gemeinschaft.....wer weiß, was kommt, meine Liebe ! Es kann nur besser werden !
      Liebe Grüße,
      Deine Birgit

      Löschen
  3. Hallo liebe Birgit,

    ich finde es gut, dass du dir alles von der Seele schreibst. Ist doch nichts Schlimmes und wem es nich passt der braucht es nicht lesen. Kann ja weggucken.
    Unsere Gesellschaft ist schon echt der Hammer, jeder denkt nur an sich. Wie du es schon so schön beschrieben hast. Für mich ist das Thema auch sehr schlimm, denn ich habe da Ängste, was ist wenn man alt ist. Und genau aus diesem Grund würde ich auch gern in einer Gemeinschaft leben, wo das nicht so ist. Ich interssiere mich schon lange Zeit für diese Projekte, aber noch ist die Zeit nich reif.

    Wieder etwas was wir gemeinsam haben ist das ewige Kind in uns, anders kann ich nicht und will ich nicht. Ich bruche das. Und meinen Kindern tut das auch gut. Wie oft sitzten meine Großen mit am Tisch und basteln oder sind einfach dabei. Genauso wie wir es vorleben. Das Koch und Backbuch habe ich auch, glaube zumindest das es das ist.

    Ich werde nicht aufhören dich zu mögen, niemals, schon gar nicht wegen Emotionen, die machen dich noch liebeswerter. Was sind Menschen ohne Emotionen?

    Ich drück dich jetzt ganz fest

    Deine Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und genau deshalb haben wir 3 Seelenfreundinnen uns auch gefunden..........

      Löschen
    2. Liebe Barbara,
      danke für Deine lieben Worte !
      Ja, ich glaube ganz fest daran, dass wir früher oder später eine andere Lebensform wählen werden !
      Weil wir "sensiblen Wesen" auf Dauer so in dieser Gesellschaft nicht leben können, jedenfalls nicht glücklich ! Vielleicht bewahre wir uns auch deshalb unser Kindsein, sonst würde man es wohl garnicht ertragen ! Ich glaube an bessere Zeiten, an Gemeinsamkeit, Ruhe und Frieden und Achtung voreinander !
      Wie ich Nicole schon geschrieben hab - es kann nur besser werden ! Und anders !
      Liebe Grüße,
      Deine Birgit

      Löschen
    3. Ja, meine liebe Nicole,
      deshalb durften wir uns finden ! Schön ist das !
      Liebe Grüße,
      Deine Birgit

      Löschen
  4. genau solche persöhnlichen und berührende Posts berreichern das lesen im Netz sehr.
    Danke dafür !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Du Liebe !
      Hier gibt es keine Fassade, nur ehrliche Worte, nichts ist verschönt und ich möchte berühren ! In einer Welt, wo vieles so kalt ist und der Mensch nur noch konsumiert, weil er die Leere füllen möchte...genau da möchte ich ausbrechen ! Es ist schön, wenn sich Gleichgesinnte finden !
      Liebe Grüße,
      Birgit
      P.S. Bis hoffentlich bald mal !

      Löschen
  5. Liebe Birgit, habe gerade erst deinen Post gelesen und bin sehr berührt von deinen Worten!
    In fast allem, was du schreibst, erkenne ich mich wieder und bin auch sehr oft sprachlos ob der
    Gleichgültigkeit und "Kälte" der Menschen untereinander.
    Wie oft habe ich schon über diese Gesellschaft des "immer höher, weiter etc." nachgedacht und
    mich gefragt: Wo bleibt da die Menschlichkeit?????
    Man kann nur versuchen in seinem eigenen kleinen Umfeld es anders, besser zu machen und sich auf die wahren Werte
    des Lebens zu besinnen.
    Ich schicke dir eine herzliche Umarmung
    deine Milka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Milka,
      entschuldige, dass ich Dir noch garnicht auf Deinen lieben Kommentar geantwortet habe !
      Ja, es ist schlimm, oder ?! Manchmal könnte man verzweifeln an der Welt ! Ich gucke meist schon keine Nachrichten mehr und eh kaum Fernseh, damit geht es mir besser !
      Trotzallem habe ich immer noch die Hoffnung, dass viele Menschen umdenken und bei einigen ist es ja auch
      schon so und halt -wie Du sagst- im eigenen Bereich gucken und vielleicht mal eine Gemeinschaft finden, in der es sich leben lässt, nach den gleichen Idealen und Zielen !
      Liebe Grüße,
      Deine Birgit

      Löschen