Dienstag, 5. November 2013

Dieses Gefühl


Bestimmt kennt Ihr dieses Gefühl, wenn sich plötzlich Euer Mutterherz zusammenkrampft, ein Kloß im Hals sitzt und Ihr einfach spürt, dass es Eurem Kind nicht gut geht ! :-( Ich weiß, dass ich dann nicht lange warten kann und möchte....schnappe mir mein Kind und entweder gehen wir spazieren oder setzen uns in unser schönes Dorfcafe` !  Die letzten Jahre haben uns gezeigt, dass es gut ist, dann rauszugehen, sich dem jeweiligen "Kind" voll und ganz zu widmen, keiner redet dazwischen oder stört ! Wir kommen damit gut zurecht und wenn es Probleme sind, die die ganze Familie betreffen, setzen wir uns an den Familientisch.


Ich habe schon gestern Abend gespürt, dass es meinem "Großen" nicht gut geht und auch heute nach der Schule ist mir sein betrübtes Gesicht aufgefallen, also sind wir nach den Hausaufgaben ins Dorf gefahren, haben uns leckeren Kakao (gut für die Seele) und etwas Kuchen bestellt.
Auch die "Großen" brauchen uns, auch wenn sie schon so selbstständig ihre Wege gehen, manchmal suchen sie doch unseren Rat, unsere Erfahrung oder einfach nur unsere Schulter zum ausweinen oder anlehnen................
Das Erwachsen sein oder -werden ist schwer ! Die neue Schule (bzw. der Unterrichtsstoff) ist schwer, der Stoff viel schwerer als gedacht und es ist die Angst "zu versagen" da !
Mein Kind, ich kann Dich so gut verstehen und Deine Ängste ! In einer Welt wo leider oft nur Leistung gefragt ist, ist es schwer Euch immer wieder zu vermitteln, dass dies nicht alles im 
Leben ist ! Das Ihr gut seid, so wie Ihr seid !  Das andere Werte zählen ! 
Aber es tut weh, auch mir als Mama ! Der "Kleine" kam gestern auch aus der Schule und war geknickt, ein Schul"freund" hat ihn wohl ziemlich blöd angesprochen (mit einem gehässigen Unterton), dass ja wohl unser Haus (es steht im Internet) verkauft wird.........Klar, es lässt sich nicht vermeiden, wir können es ja nicht geheim halten ! Und auch hier brodelt die Gerüchteküche, aber Niemand spricht einen direkt an ! Das würde es einfacher machen ! Da man dann etwas dazu sagen könnte ! Und es nicht so link wäre.....
Ist es heute nur noch wichtig, was Du hast, was Du bist und was du Dir leisten kannst ?!
So oft habe ich das Gefühl, dass ich hier "verkehrt" bin, in dieser Gesellschaft, um so mehr bin ich dankbar, Menschen kennenzulernen oder zu kennen, die eben genau so nicht denken !  Die meine Familie und mich so mögen, wie wir sind und nicht wie wir vielleicht sein "sollten" !        
 

Als wir aus dem Cafe kamen war es dunkel. Der beleuchtete Giebel gehört zu unserem neuen Ärztehaus, ein interessantes Gebäude.
Irgendwie krieg ich jetzt so garnicht den Dreh zu anderen Themen, ich bin ziemlich aufgewühlt und nachdenklich ! :-(


....darum nur ein paar Bilder von unserem Nachmittagsspaziergang. Der kleine Bach läuft hinten bei uns am Haus vorbei, nach dem Regen der letzten Tage hat er sogar recht viel Wasser, im Sommer ist er meist komplett ausgetrocknet.


...Blick in den Gemüsegarten. (Babsy, auf dem Foto siehst Du ganz gut den Scheunenanbau mit der
Giebelfront, hinter dem Pavillon, im Hintergrund das "Haupthaus", welches verkauft wird...)  




"Hasenversammlung" vor der Bauwagenklappe (eigentlich eine Katzenklappe :-)


Heute kam die neue "oya" -anders denken.anders leben- , darauf freue ich mich jedesmal, weil ich sie wirklich komplett lese !
Hatte ich ja schon mal drüber geschrieben ! Wer mal ein kostenloses Schnupperheft haben möchte, kann unter: www.oya-online.de eins anfordern ! Sie freuen sich über jeden interessierten Leser, es ist nicht so
ein Riesenverlag.  Die Themen sind aus den Bereichen: Permakultur, Gemeinschaft, Gesundheit, Bildung...
Hauptthema im aktuellen Heft (passend zum "Totenmonat" November): der Tod  (Begleitung, Nahtoderfahrungen, Kinderhospitz...)
Aber auch wieder tolle Themen aus den Bereichen: Permakultur und Gemeinschaftsleben !  



Die beiden DVD´s zu den Ökodörfern/Gemeinschaften hab ich ja schon mal vorgestellt, sind nur noch mal ein Tip für "Neuleser" hier, die sich auch dafür interessieren ?! Beide Filme/Berichte sind wirklich klasse !

Wer sich für ein Gemeinschaftsleben interessiert und sich diese Lebensform mal ansehen möchte:

Am 1. Dezember von 13.30-17.00 Uhr gibt es das "Cafe` Sieben Linden" mit Dorfführung im Ökodorf Sieben Linden (Sachsen Anhalt) Infos: www.siebenlinden.de
(Liebe Nicole, irgendwann sind wir dabei und schauen es uns an !;-)

Am gleichen Tag 1.12. von 14.15-18.00 Uhr gibt es ebenfalls ein Info-Cafe in der Gemeinschaft Schloss Tempelhof (Baden Württemberg), www.schloss-tempelhof.de      

Dann hab ich mir noch eine interessante Seite angesehen: www.lebedeineutopie.de (über ein Pärchen das ohne Geld lebt).

Ohne Geld geht es hier auf dieser Seite www.avocadostore.de nicht, aber dort gibt es jede Menge gute, nachhaltige Produkte.

Hoffe, das war jetzt nicht zu langweilig mit den Terminen und Tips, aber vielleicht interessiert es doch den ein- oder anderen ?!


Macht es Euch gemütlich....Bei uns ist heute die Heizung ausgefallen und somit auch das warme Wasser, wie man sich daran gewöhnen kann und es fast selbstverständlich ist ! Nun ist es aber wieder kuschelig warm !
Am Freitag geht die Wintersaison für das Heimkino bei meiner lieben Nachbarin und Kräuterfrau wieder los, in der gemütlichen Scheune mit Ofen und Rotwein oder Tee !;-) Freu !:-)

Liebe Grüße,
Eure Birgit  

Kommentare:

  1. Liebe Birgit,
    ich kenne dieses Gefühl wenn das Mutterherz schmerzt,wenn es den Kids nicht gut geht.Die Anforderungen sind heutzutage wirklich zu hoch.Unsere Kinder müssen eigentlich schon alles können.Sie sie gehen nicht mehr zum lernen in die Schule.Der Lehrer ult sein Programm ab und wer mit kommt schafft es und wer nicht wird aussortiert.Dies haben ich bei meinen 4 eigenen Kindern so oft erlebt.Dazu kommt aber auch das man Glück haben kann wenn man einen angangierten Lehrer hat,aber auch die gibt es selten.Dann gibt es auch noch Kids die schlechte Stimmung verbreiten,die aus ihrem Elternhaus nicht mehr das vermittelt bekommen was wir unseren Kinder mitgeben;Wärme,Zeit und viel Liebe.
    Es ist dann wichtig das wir unsere Kinder auffangen,sie in den Arm nehmen,ihnen zu hören,für sie da sind,ihnend en Rücken stärken.Eventuell auch sich für sie einsetzten.Es ist traurig was da abgeht,unsere Welt ist zu schnell lebig und wir kommen da nicht mehr mit,so ist mein Gefühl.
    Schön das du mit deinem Sohn raus gegangen bist,das tut ihnen gut.
    Die Zeitung kenne ich ,ich hab mir mal ein Probeheft zukommen lassen.Die Filme sind meine Lieblingsfilme,ja wir beide schaffen es nochmal dort hin zu fahren.
    Um deine Kräuterfrau beneide ich dich,ich wünsch dir viel Spaß.
    LG
    Deine Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      ja, immer wieder das Thema "Schule", es zieht sich wie ein roter Faden durch das Leben !:-(
      Auch wenn beide Jungs mittlerweile ganz zufrieden sind, an den jetzigen Schulen, bleiben immer mal wieder große und kleine Schwierigkeiten......und wenn es nicht die Lehrer sind, dann die anderen Kids....
      Fabi wird immer provoziert, weil er eine zeitlang kein Fleisch gegessen hat, da hat ihm ein "Schulfreund" immer Bilder auf dem Handy vom elterlichen Hof gezeigt, mit abgeh. Köpfen von Rindern....nett, oder ?! Aber das ist noch harmlos.....bin froh, dass unsere Kinder mit einer anderen Moral und Feingefühl aufwachsen !
      Wir können sie nur immer wieder stärken, da hast Du recht !
      Liebe Grüße,
      Deine Birgit

      Löschen
  2. Hallo liebe Birgit,
    da geht es dir ja gerade wie mir. Mein Mutterherz leidet im Moment ganz arg. Bei uns kommt ein Schlag nach dem anderem. Und immer wieder sind wir stark für unsere Kinder. Wir machen es ähnlich wenn ein Kind bei uns Kummer hat. Man merkt es ja meistens recht schnell. Ja ,ganz klar auch die Großen brauchen uns noch. Und ich gebe dir in allen Punkten recht, sehr hohe Anforderungen und wir leben in einer Gesellschaft, wo sehr viel auf materielle Dinge Wert gelegt wird und wie komme ich schnell an mein Ziel. Egal wie!!! Werte wie Miteinander und Füreinander spielen da oft keine Rolle mehr. Hatte ich gerade mit meinem Neffen ein sehr gutes Gespräch.
    Wir können unseren Kindern nur helfen in dem wir für sie da sind und Ihnen immer wieder vermitteln, das sie so wie sie sind, richtig sind und das sie ganz wertvolle Menschen sind. Das viele andere drumherum, müssen sie oft alleine bewältigen. leider.

    Lg

    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      ja, wir Mütter ! Es ist nicht immer leicht stark zu sein und zu kämpfen ! Unseren Kindern den Rücken zu stärken, in einer Welt, die immer "kühler" und gleichgültiger wird ! Mittlerweile gibt es Kinder, die sind schlimmer als die schlimmsten Erwachsenen, obwohl ich da immer denke, alles hat seinen Ursprung ! Kein Mensch wird böse geboren !
      Wir schaffen das, anders zu sein, mit und für unsere Kinder, daran glaube ich !
      Drück Dich,
      Deine Birgit

      Löschen
  3. Liebe Birgit,
    oja, und wie ich diese Sorge um das Kind kenne, wenn man merkt, dass ihm etwas ganz heiß auf der Seele brennt. Ich finde es wunderbar, dass du deine Kinder ernst nimmst und nicht über sie hinwegsiehst, wenn es unangenehm wird und dass ihr ein tolles Ritual gefunden habt. Aus den eigenen vier Wänden an einen schönen, gemütlich Ort zu gehen, um über Probleme zu reden, finde ich eine sehr schöne Sache.
    Ja, die lieben Mitmenschen... Die, denen besonders fad im Schädel ist, sind auch die, die sich über andere das Maul zerreissen oder sie zumindest ausrichten. Eigentlich traurig, oder? Dass man mich sich und seiner Familie (sofern man eine hat) so wenig anzufangen weiß, dass man sich auf andere einschießen muss.
    Ich kann sehr gut verstehen, dass dich das oft kränkt; umso bewundernswerter, dass ihr euren Weg geradlinig weitergeht, für euch und eure Kinder. Ihr seid eine ganz wunderbare Familie und es gibt keinen Grund, sich von Querschlägern verunsichern zu lassen!
    Ich wünsch euch, dass die neuen Nachbarn ebenso liebe Menschen sein werden, die ähnlich wie ihr ticken! Würdet ihr nicht soo weit weg wohnen, wären wir das vielleicht geworden ;-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Babsy,
      ja, es ist immer "interessant" was die lieben Mitmenschen über einen wissen, was man selbst nicht weiß !;-)
      Ich denke, denen ist ihr eigenes Leben zu langweilig !
      Alles nicht so einfach......
      Das wäre schön, wenn Ihr Nachbarn werden würdet ! :-) Leute die gleich oder ähnlich denken, davon gibt es nicht viele ! Und ehrlich gesagt, bei den Leuten, die bis jetzt hier waren, passt es so garnicht....Aber vielleicht bleiben wir ja auch garnicht hier....?!
      Liebe Grüße,
      Deine Birgit

      Löschen
  4. Ps: danke für die Lagebeschreibung :-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgit,

    ja, das Mutterherz spürt immer sehr genau, wenn mit unseren Kindern etwas nicht stimmt....

    Diesen Leistungsdruck und das Gefühl, nicht "gut genug" zu sein, hat meinen Sohn zu Beginn seines Studiums auch oft
    belastet. Wir haben ihn auch des öfteren auffangen müssen. Die Professoren und Dozenten an der Uni fordern Leistung um jeden !!! Preis.

    Es ist heute eine Gesellschaft, in der Leistung dermaßen hoch bewertet wird, dass die "eigentlichen" Werte oft auf der Strecke bleiben :-( Menschlich ist das in meinen Augen nicht mehr!

    Umso wichtiger ist es eine intakte Familie zu haben, die da unterstützen und auffangen kann- einfach da ist, und wenn´s nur zum Reden und "Herz ausschütten" ist!

    Unsere Kinder brauchen diesen Ruhepol und Rückzugsort sicherlich in der heutigen Zeit mehr denn je!

    Einen lieben Gruß schickt dir Milka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Milka,
      ja, der Leistungsdruck ist enorm, gerade in den weiterführenden Schulen und Unis !:-(
      Familie ist wichtig, Halt und Werte ! Und wie Du so schön sagst, einen Rückzugsort !
      Liebe Grüße,
      Deine Birgit

      Löschen
  6. Liebe Birgit,
    hach ja die Kinder. Wir haben mit unserem Großen auch Kummer. Er merkt gerade sehr daß er ein Hanycap hat und das belastet ihn sehr. Leider spricht er auch nicht. Nur ganz selten kommt was. Auch zieht er sich zeitweise zurück. Ich leide natürlich mit und könnte nur heulen. Aber wir müssen zusammenhalten, dann können wir das schaffen, hoffe ich jedenfalls. Die Anforderungen in der Schule machen mich einfach nur wütend. Alles geht nur Zack,Zack und wer nicht mitkommt, hat Pech gehabt. Auch die Themen, die die Kinder in der Grundschule schon lernen müssen, sind völlig überzogen. Dazu kommen dann noch bescheuerte Mitschüler, die mit Schimpfwörtern rumwerfen und Klassenkameraden mobben. Und das schon in der Grundschule.
    Wegen Deiner Nachbarn mach Dir mal keine Sorgen, wenn Ihr durchgekaut seid, dann kommt jemand anderes dran.
    Danke für die TV-Tipps. Werde ich mir gleich notieren.
    Halt den Kopf hoch und die Ohren steif.
    Bis bald Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anja ! Ja, wir halten den Kopf hoch und die Ohren steif ! Wichtig ist, dass wir einfach unsere Kinder unterstützen und für sie da sind ! Es ist enorm und erschreckend, was heute gefordert wird und kommst Du nicht mit, wirst Du aussortiert oder sollst Medikamente bekommen ! Traurig, heute hat mindestens jedes zweite Kind ADHS, laut Ärzten und Lehrern ! Früher waren diese Kinder einfach nur lebhaft ! Aber das ist zu unbequem, also sollen sie "kleine Soldaten" sein !:-( Alles nicht einfach....
      Fühl Dich gedrückt, Deine Birgit

      Löschen