Freitag, 17. Oktober 2014

Nachdenklich......


......nein, kein "Tief" und auch so ist alles soweit okay, wir haben Ferien, können ausschlafen, im Haus wird es gemütlicher, wir kommen voran, die Kinder, wir und auch die Tiere sind gesund ! Eigentlich ein Grund (oder mehrere) zufrieden zu sein ! Oder ?!

Aber ich bin nicht ganz zufrieden und zwar liegt das ganz allein an mir ! ;-) Ich weiß, dass ich etwas für mich verändern muss.....ich möchte wieder mehr Freude, mehr Lachen, mehr Farbe und Unbeschwertheit in meinem Leben ! Möchte Dinge aus vollem Herzen machen.....nein, das tue ich ja auch...aber viel zu oft grübel ich auch oder ärgere mich !

Ich schaue zu viele Filme (oder lese zu viel darüber), die mich auch mal negativ aufwühlen, mache mir so viel Gedanken über unsere Umwelt-(zerstörung), unsere Lebensmittel, unsere Mitmenschen, unsere Politik und "Bildungs"-politik....und, und, und ! Nein, mir ist es nicht egal, was passiert, hier und in anderen Ländern ! Aber es kann/sollte nicht zu meinem Lebensinhalt werden ! Das soll nicht heißen, dass mit fortan alles egal sein wird, aber ich möchte nicht mehr ALLES an mich heranlassen ! Ich weiß nicht, wie das nun rüberkommt und ob ich es richtig ausdrücke ?! Ich kann die Bilder von gequälten Tieren und auch Menschen nicht mehr ertragen, dass heißt nicht, dass ich abstumpfe, mir tut es unendlich weh ! Ich persönlich kann für mich handeln, wie viele tun es nicht... Bestimmte politische Dinge kann ich einfach nicht mehr hören und auch nicht alleine ändern. Richtig, wenn nur wenige den Anfang machen....aber, ich möchte nicht immer nur kämpfen, mir Gedanken machen......und Gedanken, mache ich mir sehr viele !

Ich (Wir) habe(n) viele Dinge für mich, für uns verändert,
viele kleine Dinge: ich schaue kaum noch Nachrichten (die mich eh meist nur wütend oder traurig machen) , kaum überhaupt noch Fernseh (wenn mal DVD´s), wir haben keine Tageszeitung mehr (weil ich gar nicht mehr alles wissen will und wenn mir danach sein sollte, kaufe ich sie am Kiosk), wir trennen den Müll und reduzieren Müll. Und hier gehe ich durch den Wald und es liegt so viel Müll rum (hier ist eine bekannte Burger-Filiale in der Nähe) und jeder entsorgt auf dem Rückweg seinen Müll...:-( . Ich achte auf Inhaltsstoffe in unseren Lebensmitteln, Wasch-und Pflegeprodukten, boykottiere Firmen. Gucke, dass wir Bio-und/oder regional einkaufen (aber nicht nur). Sind Mitglieder/Förderer in Umweltschutzorganisationen, gehen auf Demos und, und, und......    


Alles schön und gut und mit Sicherheit bei weitem noch nicht ausreichend !
Manchmal wünsche ich mir, ich würde mir keine Gedanken über all diese Dinge machen ! Oder nur wenige....Es würde sich vielleicht leichter leben !
Nein, damit mein ich nicht, GLEICHGÜLTIG zu werden ! Aber ich möchte etwas wieder leichter machen können, ohne mir vorher oder ständig einen Kopf zu machen ! Einfach nur ganz "normal ?" leben ! Spaß haben, Lachen, die Welt bunt sehen, mal was "Ungesundes" essen ohne Hintergedanken...ich merke, wie mir die Lebensfreude so abhanden kommt, weil ich so viel nachdenke !
Gestern hab ich einen wunderschönen Film gesehen (eine Empfehlung von der lieben Nicole), über ein Frauengruppe, die so langsam älter wird, zusammen eine Bauchtanzgruppe hat und die einfach nur Spaß am Leben haben !  Strahlende Augen, Leichtigkeit und vor allem Spaß !
Ich habe drüber nachgedacht, so sehr man sich den Kopf über Dinge macht (was ja auch okay ist), aber es sollte nicht zum Lebensinhalt werden !
Ich möchte verändern, mich verändern und und ich werde mit/in kleinen Schritten anfangen.......
Ich hoffe, ich erschlage Euch mit diesem Post nicht, aber ich wollte meine Gedanken einfach mal niederschreiben, es liegt mir fern, irgendwas oder irgendjemanden zu beurteilen oder verurteilen ! Jeder soll so leben wie er mag !  Es sind meine Gedanken und es ist mein Gefühl, etwas verändern zu wollen...schön, wenn ich diese Gedanken mit Euch teilen darf ! Und wenn nicht, kommt auch mal wieder ein anderer Post !;-)  


Heute haben wir unseren letzten Ferientag, zwei Wochen sind nun schon wieder um. Es wird richtig herbstlich und auch im Wald liegt schon viel Laub, wir gehen jeden Tag unsere Runden und lieben es draußen zu sein...
  

...auf dem Rückweg an den schönen Hühnern meiner netten Nachbarin vorbei...



...es sind wunderschöne Hähne dabei. Ich weiß gar nicht, wie die Sorte heißt, muss sie mal fragen...


Unsere Hühner haben gestern ein Sonnenbad genossen.


Mit einer Strickjacke kann man noch schön draußen sitzen und Tee trinken und die Sonne wärmt auch noch ein wenig.



Drinnen haben wir Kerzen an und machen es uns gemütlich.


Die Wohnzimmerecke haben wir noch mal umgestellt und den Tisch meiner Oma (der ist schon so oft mit umgezogen, ich liebe ihn) dazu gestellt.


Draußen vor der Tür zünden wir jeden Nachmittag (es wird schon so früh dunkel) die Kerze in der Laterne an....


...und die Hunde dösen :-)


Am Montag kam die Biokiste...


 ...und am Dienstag der angeforderte "fischer´s Lagerhaus" Katalog. Ist von der Dicke her schon fast ein Buch. Mittlerweile haben sie Läden in ganz vielen Städten, z.B. Frankfurt, Düsseldorf, Mülheim, Münster...kann man auf der Internetseite (auch Online-Shop) nachlesen. Sie haben so wundervolle Sachen, alte Möbel, Sitzkissen, Laternen, bunte Fliesen...einfach nur schön !


Mit Fabian war ich am Dienstag noch mal in Winterswijk.


Es war relativ leer und auch das Wetter war nicht so schön. Trotzdem hatten wir wieder unseren Spaß, haben  ein bisschen "ungesund" :-) gegessen und ein paar Lebensmittel eingekauft.
Wir sind einfach gerne dort (wie man merkt:-) !



Dort hab ich nach Jahren endlich eine wunderschöne CD wiederentdeckt ! Ich hatte sie schon einmal, sie ist aber mal hingefallen und hatte einen dicken Kratzer...seitdem war ich immer auf der Suche
danach. Wunderschöne Piano-Musik mit Geräuschen aus dem Wald ! Vorausgesetzt man mag
sowas :-), ich finde sie wunderschön entspannend !


Ihr Lieben, jetzt hab ich so viel geschrieben und ich hab gerade noch mal überlegt, ob ich den ersten Teil rausnehme, aber wer es lesen mag, kann es ja lesen und wenn nicht....dann nicht !;-)

Liebe Grüße,
Eure Birgit

Kommentare:

  1. Liebe Birgit du veränderst dich schon es ist schon alles am laufen begine damit dir jeden tag zu sagen das du dich liebst das wie ich finde ist der Schlüssel für alles ja Selbstliebe .lg Galina

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann den ersten Teil deines Posts sehr gut nachvollziehen - Nachrichten schaue ich kaum, genauso wie ich Zeitung lese...Reportagen oder Berichte von gequälten, armen Tieren und Menschen - das verfolgt mich lange, sowohl am Tag als auch in der Nacht. Meine Meinung dazu ist einfach, dass niemandem geholfen ist, wenn ich mich damit so rumquäle und ich bin kein schlechterer Mensch, weil ich mir das nicht anschauen kann - denn ich behaupte ja nicht, dass es sowas nicht gibt ;)

    Wenn du für dich erkannt hast, wie du damit besser umgehen kannst - ich glaube, du bist auf einem guten Weg! Zu fühlen was einem selbst gut tut und wichtig ist - das verändert einen selbst und somit auch andere. Ist natürlich "nur" meine Ansicht dazu.

    Alles Liebe
    nima

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Birgit,

    der erste Schritt ist immer die Reflektion, das Erkennen... und das Annehmen. :-)
    jeder ist wie er ist. man kann es negativ sehen (ich grübel zuviel) oder positiv (ich bin sehr empathisch).
    für mich waren Yoga und Fotografieren Wege aus der Grübelei. und ein toller Sparringpartner für philosophische Grübeleien. denn ich finde Denken und Nachdenken toll. kann das danach aber mittlerweile - quasi wie Stricksachen - wieder beiseite legen und entspannt das Leben genießen.

    Lieben Gruß aus dem hohen Norden
    Tine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Birgit,
    ich denke, es wird immer Menschen geben, die denken einfach (zu) viel nach. Die lassen alles an sich heran und können dann nicht einfach zum Tagesgeschehen über gehen. Ich gehöre wohl auch dazu!
    Erst letztens meinte mal wieder eine Lehrerin zu mir, ich solle mit meinem Sohn nicht so viel über die Schule reden. Da konnte ich nur erwidern, daß, wenn alles in Ordnung wäre, er das ja auch nicht alles erzählen bräuchte. Wie gerne würde ich mein Kind morgens einfach nur zur Schule schicken, nachmittags wieder empfangen und das war´s. Aber in den Stunden dort geschieht so viel! Die Lehrer schreiben einem einfach in die Kladde, was sie wollen. Die fragen nicht nach, die wollen herrschen! Und sehr viele Kinder in dem Alter ab 10 sind ebenso!! Und mit den Dingen soll ich mein Kind, das mir davon erzählt, alleine lassen??? Die ticken doch nicht sauber!!
    Wie oft wünsche ich, daß ich einfach nur meine Ruhe habe. Die Ferien sind jetzt wieder vorbei und ich denke jetzt schon, was nun wieder kommet. Ich sehne die Weihnachtsferien herbei!!!
    Die Auszeiten nehmen, wie Du es machst, das ist eine kleine Flucht. Aber wer ein Grübler ist, der kann wohl nicht aus seiner Haut. Und ich bin froh, daß es noch andere Menschen von der Sorte gibt. Die anderen machen mich frösteln!!
    Einen lieben Gruß ins Wochenende schickt Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgit,
    oh weh. Leider sind mir deine Gedanken nur allzu bekannt.
    Gerade habe ich mich mit dem älteren der beiden Lieblingssöhne darüber ausgetauscht, dass manche Informationssendungen im Fernsehen so unerträglich sind, dass ich nur hören, aber nicht hinschauen kann, weil mich die Bilder nicht wieder loslassen und schon die reine Vorstellung dessen, worüber informiert wird, schlimm genug ist.

    Der Sohn meint, wegschauen ist keine Lösung. Und damit hat er nichtmal Unrecht.
    Trotzdem kann ich das, was ich nicht ändern kann, nicht so sehr an mich heranlassen, bis es mich krank macht.
    Eine Lösung habe ich leider auch nicht, fühle mich oft wie gelähmt und verliere darüber an Lebensfreude, weiß nur, meine Fähigkeiten, etwas zum Besseren zu verändern, gehen mir verloren, wenn es nicht gelingt, gut für mich selbst zu sorgen.
    Liebe Birgit: halten wir "zusammen" unsere Nasen in die Herbstsonne, genießen wir alles Schöne, so gut es geht.
    Ich denk an dich. Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Birgit,
    ich hatte es ja schon einmal geschrieben: das macht Deinen Blog ja gerade so liebenswert, Du bist so herrlich ehrlich. Und vor allem schreibst Du nichts schön. Wer das nicht lesen mag, da hast Du vollkommen recht, kann ja woanders lesen. Es ist wichtig, dass Du Dinge die Dich stören, änderst. Egal wie, hauptsache es ist der Weg, der Dir aus dieser Lage heraushilft. Ich mache das ähnlich, ich "verdränge" gewisse Dinge, sonst würde man ja manchmal wahnsinnig. Ich glaube man kann auch lernen positiv zu denken, das Leben hält doch so viel schönes für uns bereit.
    Ich wünsche Dir alles Gute, lieben Gruß von Bine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Birgit
    ....also das Huhn....das dürfte ein Bielefelder Kennhuhn sein.....mein ich :)
    ...ja ...jeder versucht so für sich Dinge besser zu machen....manchmal gehts besser, manchmal eben nicht....teilweise gehts mir auch so, daß ich sage, ich kann da jetzt nicht zuschaun, das ansehen oder ähnliches (andere können das durchaus sehr gut)....und teilweise reite ich mich dann selbst wieder in einen riesigen Fettnapf.....und dann denke ich wieder " ach hättest das halt einfach gelassen ".....aber andersrum wieder....warum nicht, andere schauen weg und ich denke mir....ich muß mit diesen Situationen klar kommen, ich persönlich - und für mich ist es ( meistens :) dann doch richtig....drauf aufmerksam zu machen, Situationen anzusprechen....oder durchaus nicht so zu reagieren wie andere das von dir wollen....aber ich denke solche Sachen machen den eigenen Menschen aus, seine eigene Persönlichkeit. (hört sich wahrscheinlich etwas wirr an). Eine Reiki-Lehrerin hat mal gesagt, es gibt auf der Welt zwei Arten von Menschen, die "Bewussten" und die "Unbewussten ", die Bewussten nehmen Strömungen, Spannungen ( positiv wie negativ) war, sie sind sich dessen "bewusst" was um sie herum so "passiert", die anderen verschwenden da ohne Gewissensbisse keinen Gedanken dran ( sie merkens nicht dass was falsch ist). ....ich denke du bist ein "bewusster Mensch" und solche sollte es einfach mehr geben. Bleib so....hab bewusste Gedanken und denke positiv, vertrau auf das, alles hat seinen Weg und seine Bestimmung.....und sich Sachen von der Seele zu schreiben, aufs Papier zu bringen tut auch gut....oder? ( sowas ordnet die Gedanken und ist doch eigentlich gut).
    Think positiv....der Rest kommt von selbst.....
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende....und ich wart auf unsere Ferien.....da ist noch hin ( mannoman)....
    Ganz liebe Grüße von mir an dich

    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen, liebe Birgit.
    Deine Grübeleien und alles was dazu gehören sind mir auch allzu bekannt. Ich gehöre auch in so eine Kategorie und habe vor wirklich wenigen Wochen beschlossen, dass das "so" nicht weitergehen darf. Mir ging es da wohl ganz ähnlich. Ich möchte z.B. auch wieder einkaufen gehen ohne mir ständig bei allem nen Kopf zu machen.
    Es ist gut, dass du das niedergeschrieben hast. Erinnere dich an dein Post, wenn die Gedanken wieder überhand nehmen. Und du bist doch auch schon auf einem guten Weg. Es muss stimmig für dich sein.
    Außerdem hast du dieses Jahr mit dem ganzen Umzug usw. einen sehr großen Umbruch erlebt. Das muss erst mal verkraftet werden. Gönn dir auch gedanklich eine Pause und widme dich den schönen Dingen und Menschen,die dir gut tun.
    Ich hab z.B. immer noch keine Lust zum Bloggen...aber ich lese sehr gerne mit und heute nehme ich mir auch die Zeit zum Kommentieren. Das tut mir gut und dir hoffentlich auch. ;-) Einfach das Leben mal nur so nehmen wie es derzeit ist..ohne Grübeln und verbessern wollen...einfach entspannen und genießen....auch das will geübt werden. Grad von Menschen wie "wir". ;-)
    Alles Liebe dir,
    Maike

    AntwortenLöschen
  9. liebe Birgit,
    einen herzliche, lieben Gruß lasse ich dir da, mehr ist grad nicht drin, habe "dich" gelesen, unterschreibe so und ähnlich und arbeite daran, meine Gedanken zu sortieren und zu wissen: es sind nur Gedanken. Später mehr. Vielleicht auf meinem Blog, dort möchte ich auch wieder offener werden. Jedenfalls herzliche Grüße und wenn du heute Zeit hast, das Wetter ist gut: Museumstag im Museum orientalis, es lohnt sich! deine Sanne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Birgit,
    Ich verstehe ganz genau was du meinst, denn ich bin genau so. Ich muss mir keine Dokus oder Nachrichten ansehen die mich dann Nächte lang nicht schlafen lassen. Ich versuche durch meinen/unseren Lebensstil dagegen zu steuern, weil ich weiß dass jeder kleine Schritt dazu beiträgt, dass sich etwas ändert. Nur weil man sich diese fürchterlichen Geschehnisse nicht in Bild und Tön und Wort zu Gemüte führt, heißt's ja nicht, dass man desinteressiert ist. Anschauen müssten sich das die Menschen, die Billigfleisch und Billigmolkereiprodukte, den billigsten Kaffee und im Winter Erdbeeren kaufen und vor allem die, die schreien, dass in unseren Wohlstandsländeen kein Platz für Kriegsflüchtlinge sei. Ich merk grad dass ich mich in Rage schreibe, drum hör ich besser auf...
    Du machst das richtig, lebe deine Grindsätze aber lade dir nicht alle Probleme dieser Welt auf die Schultern.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Birgit,
    wer hat nicht solche Gedanken??? Man macht sich ständig einen Kopf und vergisst darüber das Leben und wir haben nur dieses eine.
    Mich hat der Film auch sehr nachdenklich gemacht und sehr berührt.Und ermutigt zu leben bunt und wild und wunderbar.Darüber haben wir uns ja schon unterhalten.
    Ich drück dich
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Birgit ,
    das hast gut geschrieben und mir geht es derzeit irgendwie nicht anders . Und überhaupt bin ich auch eine , die ständig unzufrieden scheint und über alles grübelt . Und jetzt liegt es wohl einfach auch an der Jahreszeit , das man so mehr in sich geht . Das mir alles so nahe geht , hab ich seit ich Mutter bin , da bin ich bei vielem immer gleich den Tränen Nähe oder sehe immer gleich auch was Schlechtes in allem Tun . Dabei bin ich eigentlich zufrieden mit mir . Und andere Menschen kann man nicht verändern , das seh ich selbst zu Hause , so von wegen , man lebt etwas vor . Weil du vom Mülltrennen sprichst , ich tue das auch , ziemlich akriebisch . Meinem Mann und dem Sohn , ist es völlig egal . Alles in den nächstgelegenen Eimer ist halt bequemer und so .
    Aber mehr Freude , lachen , Heiterkeit und weniger Gedanken um alles würden mir auch besser tun . Aber wie kann man da ändern ? Man is doch auch so wie man is . Und manches bin eben ich , meine Lebenseinstellung , da fällt Veränderung nicht so einfach .
    Ja es lebt sich anders aber wohl viel sorgloser , sehe ich in der Familie .
    Schönen Sonntag dir , schöne Bilder sind wieder von dir zu sehen . Und viel Schönes gab es somit auch .
    Was für ein Glück , bei uns fangen die Ferien jetzt an . Ich hab eine kurze Woche zu arbeiten und die nächste dann Urlaub .
    Liebe Ygrüsse von Jani

    AntwortenLöschen
  13. Soms heb je van die periode's in je leven. Veranderen dat moet je zelf aanpakken. Dat is lastig omdat je vaak vast geroest zit in een bepaalde structuur. Ach goeie dingen komen nou eenmaal langzaam. heel veel sterkte daarbij en nog bedankt voor de lieve reaktie's. Fijne dag.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Birgit,
    ja, das macht sehr nachdenklich! Man kann die Menschen nicht ändern, nur selber als Vorbild vorausgehen. Und dann trennt man den Müll total und Du kommst woanders hin und da wird alles in eine Tonne geworfen. Oder nervt mich ja total diese Energiesparlampen - Verordnung. Das ist doch das pure Gift, was soll denn da besser sein? Und dann sehe ich in der Drogerie an der Rückgabe Berge dieser Lampen im Karton liegen. Da braucht nur ein Kind hinzukommen, alles fällt runter und dann.... Ist das Gesund? Ne, manches kann ich nicht so nachvollziehen.
    Oder unser Schwedenofen, der ist jetzt 11 Jahre alt, aber er hat kein Zertifikat. Nun habe ich nachgefragt, da er eigentlich gut heizt. Bekomme ich zu Antwort, in ein paar Jahren darf ich ihn nicht mehr betreiben, außer ich kann so uns solche Werte nachweisen. Das Auszumessen kostet aber und dann könnte ich gleich einen neuen kaufen. Das kann es doch nicht sein, dass wir in ein paar Jahren die ganzen Öfen rauswerfen, oder?
    Ja, ich kann auch Jammern, aber ich denke immer, wenn ich mit meinem Handeln klar komme, dann darf ich mir die Stimmung nicht vermiesen lassen... und so musst das jetzt auch machen. (Blöd gell, wenn's halt so einfach wäre)
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Birgit, ich kann es gut nachvollziehen was Du da schreibst. Und doch hab ich das Gefühl, Du schaffst das! Du klingst dann wieder so kraftvoll zwischen den Zeilen.
    Mir geht es öfter ähnlich, und auch ich lese kaum noch Zeitung, lass den Fernseher aus. Das heisst ja nicht, dass man von der Welt ringsrum gar nichts mitbekommt. Aber es prasselt viel zu viel auf einen ein. Und dann haben wir ja unseen eigenen "Orkan", den Robert. Für den brauchen wir viel Kraft und Ruhe, und Gelassenheit.
    Die Bilder sind mal wieder so wunderschön. Die Hühner gefallen mir auch gut, aber nicht nur die Deiner Nachbarin....
    ich schick Dir ein Lächeln, liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Birgit,
    Ich kann Dich gut verstehen, auch ich mache mir oft Gedanken. Mein Mann schimpft oft, aber ich kann da nicht weg. Nachrichten schaue ich kaum noch und eine Tageszeitung haben wir auch nicht. Ich wäre auch gerne positiver, weiß aber nicht, wie das gehen soll, mit den ganzen Anforderungen, die gestellt werden und mit den ganzen schlimmen Dingen, die passieren. Ich schiebe es jetzt einfach mal auf den Wechsel, der mich schon seit einiger Zeit begleitet. Denn ich glaube, daß da bei uns Frauen viel passiert. Nicht nur körperlich, sondern auch psychisch.
    Versuchen wir trotzdem immer wieder das Schöne zu sehen und arbeiten wir weiter an uns, dann wird das schon.
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  17. Ach du Liebe, dein Eintrag könnte auch meiner sein. Genauso geht es mir auch gerade...
    Nachrichten und Zeitung kann ich nicht mehr ertragen, da muss ich mich total abgrenzen.
    Ich möchte mich zusammen mit meiner Familie verkriechen und mein Leben in meinem kleinem Kosmos genießen. Dennoch aber alles für mich "richtig" machen. Ernährung, Müll, etc... Ich bin gerade dabei einen Mittelweg zu finden. Das negative ausblenden und nur das positive (und das was ICH verändern kann) an mich ranzulassen. Nicht einfach. Aber ich denke anders wird es nicht klappen. Ich wünsche dir, das auch du deinen Weg findest.
    Hab einen wundervollen Abend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen lieben Kommentar ! Ja, ich empfinde es auch gerade momentan als richtig schwer !
      Es prasselt alles so geballt auf uns nieder ! Ich sage auch oft zu meiner Familie, das wir doch irgendwie "anders" sind und hier für uns anders leben ! Gerade bei den Jugendlichen fällt mir das auf, wenn sie Besuch bekommen, die sind oft erstaunt, wie wir leben (sie kennen es so nicht) und dann fühlen sie sich hier sehr wohl, das macht mich dann ein wenig stolz und ich freue mich ! Ich habe das Gefühl, dass wir vieles (nicht alles) richtig gemacht haben ! Ja, ein Mittelweg würde mir auch gut tun ! Zu akzeptieren, dass halt nicht alle Menschen so denken, es ist wie es ist, ich kann ein Vorbild sein, aber halt nicht für jeden !
      Ich finde es übrigens ganz toll wie ihr als kleine Familie lebt und lese so gern bei Dir !
      Liebe Grüße,
      Deine Birgit

      Löschen
  18. Liebe Birgit,
    du tust so viel, ganz besonders für die Menschen um dich herum! Vergiss dich selber dabei nicht!
    Wenn man alles mögliche um die Ohren hat, an so vieles denken muss und will, vor Türen, die sich schließen und denen, die sich öffnen steht und Entscheidungen treffen muss, wichtige, lebensverändernde Entscheidungen, dann dürfen solche Gefühle da sein! Sie gehören dazu, sind Anzeiger, Handbremse.
    Auch ich bin sicher, dass du die Kraft hast, diese Zeiten zu durchleben und dass sie dich, wie nach einer Krankheit, stärken.
    Alles Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen