Montag, 17. November 2014

Warum weniger oft mehr ist.....


Eigentlich wollte ich am Wochenende schreiben, doch irgendwie kam ich nicht so richtig dazu. Das hatte einen Grund !:-) Ich war fleißig, bzw. bin dem weiteren "Entrümpelungswahn" verfallen. Bevor wir umgezogen sind, haben wir uns schon von ganz vielen Dingen getrennt, die jahrelang irgendwo schlummerten, im Keller, auf dem Dachboden (vielleicht könnt Ihr Euch an den Container erinnern ?!) .....Nun wohnen wir seit gut vier Monaten hier und ich merke oft, wie es mir schwer fällt, Dinge einzuräumen...in unser neues Leben, vieles passt nicht mehr, nicht nur rein platztechnisch (da das Haus ja viel kleiner ist), nein auch so, es fühlt sich manches nicht mehr passend an ! Desto mehr Dinge ich aufstelle oder einräume, desto mehr belastet mich die Fülle. Es ist mir zu voll, ich fühle mich überfordert...hört sich vielleicht doof an, aber ich brauche heute einfach Raum und Übersicht !  
   

Also, hab ich mir am Samstag meinen Kleiderschrank vorgenommen, es standen immer noch zwei
Umzugskartons mit Anziehsachen ungeöffnet davor. Wenn ich das bis jetzt nicht gebraucht habe, warum dann evtl. später ? Also, Schrank und Kartons auf, mit Müllsäcken bewaffnet und alles, was zu klein war (ja ich hab mal weniger gewogen;-) und nicht mehr so richtig gefiel - weg ! Sofort ins Auto gepackt und weggebracht, bevor ich auf dumme Gedanken komme.....und wisst Ihr was, es tut gut, nur noch kurz vor dem sortierten Kleiderschrank zu stehen !


Ich habe mich verändert, früher habe ich viele Klamotten gekauft, oft auch billig und dann halt viel und manches noch nicht mal getragen ! Heute weiß ich, was ich gerne mag, was mir passt und ich kaufe nicht mehr wahllos, das erspart mir Frust und auch jede Menge Geld......


Geld das ich beiseite lege, um mir dann alle paar Jahre mal ein paar neue Stiefel oder Schuhe zu gönnen, die ich dann wieder sehr lange trage ! Mir passt und gefällt seit Jahren ein bestimmte Marke (die mit dem Frosch:-), nicht günstig, aber ich weiß, dass sie meinen Füßen gut tun, nichts drückt und sie jahrelang halten. Die letzten Stiefel dieser Firma habe ich 6 Jahre (Winter) getragen, sie sind immer noch ok, aber nun war mal ein neues Paar dran.

Ich (wir) mache(n) das heute bei vielen Dingen, ich/wir kaufe(n) weniger, dafür aber qualitativ hochwertiger und ausgewählter - nein, wir schwimmen nicht im Geld (im Gegenteil-wir mussten und müssen immer gut rechnen) und das soll auch nicht abwertend sein, wenn es jemand anders macht.
Es ist nur meine/unsere Erfahrung, dass weniger oft mehr ist ! 

Weil es einfach auch unheimlich viele Fehlkäufe erspart, das gilt für viele Dinge, Nahrung, Bekleidung, Möbel, Deko und auch Kosmetik. Es gibt Dinge, die benutzen wir seit Jahren und kaufen diese immer wieder nach (z.B. unser Olivenöl oder bestimmte Kosmetikartikel).
Wir sparen auf Dinge, vieles kann man planen, dass z.B. im Winter ein paar neue Stiefel, Winterjacken fällig sind oder auch mal ein Möbelstück.  Eine Rücklage (klein oder groß, je nach Verdienst und Möglichkeit) bilden für Elektrogeräte/Reparaturen, besser als ein schneller Konsumkredit mit hohen Zinsen oder ohne Zinsen, aber jahrelanger Rattenschwanz.... Es muss nicht alles sofort sein ! Gut, bei Büchern gibt es Ausnahmen (Spaß) !:-)))
       

Was haben wir sonst noch gemacht ? Wir waren oft im Regen spazieren (gestern hat es nur geregnet).
Mich gefragt....


..ob das ein Kasten für Eulen/Käuzchen ist ?! Wegen der großen Öffnung ?!


Mein Mann hat mir aus den alten Eichenbalken (die wir ja auch als Türrahmen in der Küche haben) einen Kerzenhalter gebaut. Ich finde dieses alte Holz wunderschön.


Wir haben viel Tee getrunken und es uns gemütlich gemacht.


Endlich die Laternen (in einer Zimmerecke) aufgehangen, die noch eingepackt waren.


"Sockenmemory" gespielt ! Aber nicht immer paarweise fündig geworden !:-( 
Wo bleiben die eigentlich in der Maschine ? Besonders "beliebt" sind schwarze Socken ! 



Die neue "flow" kam mit der Post und ich hab ein wenig darin gestöbert. Ist wieder sehr schön !









Plätzchen haben wir gebacken, nach Omas Rezept und es sind nicht mehr viele übrig geblieben, also werden wir noch mal backen, vielleicht auch noch ein paar andere Sorten. Die Adventszeit beginnt ja erst.



 

Lecker gekocht und bei Kerzenschein gegessen und noch lange gequatscht.



Die Biokiste von der letzten Woche. Den "heißen Winterapfel" haben wir gestern nach dem kalten Regenspaziergang getrunken, wir mögen ihn gern, es gibt auch einen tolle Punch davon.


In dieser Woche werde ich mich etwas intensiver um meine Gesundheit kümmern und wie Ramona hab ich auch mit einer "Kräuterblut" Kur (für meine Eisenwerte, Müdigkeit-schlapp ) angefangen. Schmeckt ja nie so super klasse (finde ich), aber die Wirkung ist einfach toll !    


Seit heute morgen brennt eine Kerze für meine Schulfreundin Ulla, die heute ihre mündliche Heilpraktiker-Prüfung beim Gesundheitsamt hat ! Viel Glück, liebe Ulla, Du machst das schon !
(Anruf gerade, sie hat bestanden !! Supi !)

Ihr Lieben,
habt eine schöne Woche,
Eure Birgit

Kommentare:

  1. Liebe Birgit,
    du hast ja so recht mit dem was du sagst. Ich habe jetzt auch angefangen, eher hochwertigere Kleidung zu kaufen, die zwar teurer ist, aber dafür auch langlebiger. Ich hatte nämlich z.B. immer billige Regenjacken (oder von den Kindern geerbte). Jedesmal bin ich im Regen naß geworden, und ich muß ja auch bei schlechtem Wetter mit dem Hund raus. Jetzt habe ich mir eine Barbour-Jacke zusammen gespart bzw. mir zum Geburtstag schenken lassen. Angeblich soll die Jacke 20 Jahre halten. Auf jeden Fall werde ich nicht mehr naß.
    Ich trinke im Augenblick Rotbäckchen. Mein Heilpraktiker hat mir gesagt, daß ich an Eisenmangel leide. Hab mich schon gewundert, warum ich immer so müde bin.
    Der Kerzenleuchter sieht sehr schön aus. Gemütlich, auch mit den Laternen. Die "flow" kenne ich gar nicht. Muß ich gleich mal googlen. Sieht interessant aus.
    So, jetzt wünsche ich dir eine wunderschöne Woche!
    Liebe Grüße von Astrid
    Der Kerzenleuchter sieht total schön aus.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Birgit,
    oh wie kann ich das nachvollziehen :-) wir sind zwar in ein größeres Haus gezogen aber mit viel weniger Staumöglichkeit. Kein Dachboden, keine Schrägen zum verstecken und der Keller ist zum größten Teil als Wohnraum ausgebaut.
    Letzte Woche ein paar Umzugskisten weggeräumt aber auch ganz viel entsorgt - auch wenn es mir nicht leicht fällt, Sachen der Kinder wegzugeben. Aber sie bleiben in der Familie, denn daraus entstehen Adventskalender für Nichten und Neffe. Liebe Grüße und eine schöne Zeit wünsch ich Dir!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Birgit,
    das hast Du wieder so nett geschrieben - ich lese ja so gerne bei Dir mit!
    Den Kerzenständer hat Dein Mann aber schön gebaut, Kompliment, gefällt mir richtig gut.
    Du hast völlig Recht, kein Mensch braucht so viel Sachen. Mit solch einer radikalen Aufräumaution bekommt man mal richtig den Kopf frei. Mir geht das auch ganz oft so, wenn ich Quittungen, Postbelege und Kontoauszüge sortiere. Ich bin dann zwar erst unausstehlich, aber danach geht es mir richtig gut. Bei Anziehsachen habe ich die Erfahrung gemacht: billig ist doppelt gekauft. Lieber ein Teil weniger, aber von guter Qualität. Aber dass muss jeder selber wissen.
    Ich freue mich schon jetzt auf Deinen nächsten Post und wünsche Dir eine gute Zeit.
    Lieben Gruß von Bine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Birgit,
    ja weniger ist manchmal mehr.Ich miste auch immer wieder mal aus.Nach dem Prinzip; das lag da nun ein Jahr lang und wurde nicht benutzt oder getragen,also weg damit.Ich kaufe seid ein paar Jahren nur noch gute Kleidung und auch Schuhe.Dafür kaufe ich nicht so oft was und ein paar Schuhe hält auch schon mal mehrere Jahre.Oft kaufe ich auch gute Kleidung gebraucht,das geht auch wunderbar.Nicht immer muss alles neu sein.So geht es auch mit den Möbeln,auch mal alte gebrauchte Schränke,oder selber bauen.Der Kerzenhalter ist super geworden,der gefällt mir.Gerade jetzt kann man es sich mit vielen Kerzen gemütlich machen.Die letzten Tage waren bei uns sehr dunkel.Kräuterblut hat mir meine Hebamme damals in der Schwangerschaft empfohlen.
    Bei den Socken musste ich lachen.Wir haben auch soviele einzelne,wo verschwinden die immer hin?
    Ich wünsche dir einen schönen kuscheligen Nachmittag.
    LG
    Deine
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgit, ich habe auch nicht viel Platz, also muss ich auch ausmisten.....Aber das tut gut.....
    Dein Kerzenhalter ist wunderschön !!!!
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ja so ist es. Darüber haben wir uns ja vor ein paar Tagen ausgetauscht. Ich Halte es mittlerweile ähnlich. Deine Biokiste sieht wieder toll aus, so frisch und so appetitlich.

    Zu deinen Socken sag ich nix, lach, bei uns ist das echt der Hammer, meine Schwester und ich wundern uns immer wo die ganzen Socken landen. Der Sockenfresser ????

    Ihr habt recht, das ihr es euch immer schön macht, wir brauchen das auch. Ich mag es auch kuschelig und gemütlich, irgendwie gibt es uns und unseren Familien ja auch Halt. Und das ist so wichtig.
    Die Flow mag ich auch gerne, ich habe sie dieses Jahr im Sommer kennen und lieben gelernt. Mir ist sie vorher noch nie aufgefallen.

    Dein Kerzenhalter sieht super aus. Die sebstgemachten Sächelchen haben halt auch ihren eigenen Charme.
    LG

    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Zo zonde dat het in de kast ligt te verstoffen. Vroeger deed ik dat ook wel eens. Maar als een merk goed bevalt kom je er meestal weer op terug en draagt het met veel plezier. Prachtig die kaarshouder. Puur hout is mooi. Zo heb ik een kapstok van een balk die we vonden bij de zee. Ik heb hem al 40 jaar gewoon omdat het zo puur is. En die koekjes, mmm, geniet ervan! Fijne avond.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Birgit,
    da sprichtst Du mir aus der Seele. Ich habe auch Kleidersäcke weg gebracht. Allerdings nicht vom Kleiderschrank, sondern die schon längst aussortierten, wo ich den Stoff noch so schön fand um was daraus zu nähen... Aber so viel kann man gar nicht nähen und nun ist es wieder etwas luftiger im Hobbyraum.
    Der Eichenbalken ist toll geworden, der würde mir auch gefallen.
    Das mit den Socken habe ich immer nur bei anderen gehört, ich hatte kaum einzelne Socken, aber seit zwei Jahren ist das Sockenmonster hier auch kräftig am Spuken und ich habe keine Ahnung woran das liegt. Aber einzelne Socken werden hier konsequent aussortiert, denn in den seltensten Fällen finden die sich nach vier Wochen nochmal ein.
    Hier gibt es gerade eine Magnesium Kur, denn das fehlt mir immer wieder und Zink, damit komme ich immer gut durch die kalte Jahreszeit.
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Birgit, ich lese Deine Posts so gerne. Momentan haben wir ein Stück Ähnlichkeit im Leben. Auch wir haben vor dem Umzug viel weggetan und nun kommt auch mir manches zu voll vor. Ich bin ständig am ausmisten, das war jahrelang nicht mehr so bei mir.
    Der Kerzenständer ist hübsch, den hat Dein Mann gut hingekriegt. Es ist aber auch ein Stück besonderes Holz
    ich wünsche Dir auch eine schöne Woche
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Birgit! Oh, das kenn ich nur zu gut mit dem Ausmisten, ich mache das ständig ;). Bücher, die ich nicht behalten mag werden verkauft, ebenso Kleidung oder anderer Kleinkrams, der eigentlich nur rumliegt und nicht genutzt wird. Und da kommt so viel zusammen! Weniger ist mehr, das sehe ich auch so. Man fühlt sich befreiter :).
    Ich mag deine Posts, vieles schreibst du mir aus der Seele.
    Mach weiter so, ganz liebe Grüße!
    Maria

    AntwortenLöschen
  11. Vielleicht ist es ein Zuhause für Siebenschläfer? Ich kenn mich ja da auch nicht so gut aus - aber das ist mir spontan eingefallen! Das mit dem Ausmisten kenne ich zu gut - ich mache das so alle 6 Monate - Dinge, die ich den ganzen Sommer nicht getragen habe, kommen weg - genauso wie im Winter dann wieder. Und dadurch kaufe ich auch nicht mehr viel - mittlerweile überlege ich immer, ob ich das Teil wirklich brauche ;)

    Das Flow-Magazin ist bei uns in Ö nicht so leicht zu bekommen - entweder es wird gar nicht geführt oder ist gleich ausverkauft...aber irgendwann werde ich es auch mal schaffen, eines zu ergattern ;)

    Ich wünsch dir einen wunderschönen Tag und alles Liebe
    nima

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    ich bin auch mitten im Entrümpeln. Im Hauswirtschaftsraum stehen immer drei Kisten/Tüten bereit: Mülltonne, Kinderhothilfe, Sozialkaufhaus.
    Muss am November liegen. Nochmal reduzieren, bevor der Dezember mit all seiner Fülle, Vielfalt, Schwere und Besonderheit beginnt....
    Frohes Schaffen wünsche ich Dir :-)
    Lieben Gruß
    Tine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Birgit,
    wir sind auch immer noch am entrümpeln. Mir fällt das manchmal gar nicht leicht, vor allem bei den Sachen der Kinder. So trage ich die Säcke auch immer gleich weg, bevor ich es mir noch anders überlege.
    Das mit dem Kleidung kaufen, halte ich inzwischen so wie Du. Ich muß und will auch nicht mehr jeden Trend mitmachen. Schuhe und Hosen kaufe ich eh sehr ungern.
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Birgit, ich habe nun schon so einiges gelesen bei Dir und bin sehr angetan. In vielem erkenne ich mich wieder und fühle mich auch bestätigt. So, genau so ist das Leben, packen wir es an, es ist zu schön, nutzen wir unsere Zeit auf Erden, herzliche Grüße, ClauDia.

    AntwortenLöschen
  15. Hej Birgit,
    "Alte Zöpfe abschneiden" befreit. Nichts setzt deutlicher einen Punkt hinter etwas, als sich von alten Dingen zu trennen, manchmal natürlich auch, um Neues zu schaffen. Willst Du eines Tages nicht ersticken, dann brauchst Du Platz. Es hat alles seinen Sinn und Umzüge sprechen da für sich!!!!
    Gemütlich hast Du es.

    Gruß
    aelva

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Birgit! Welche Biokiste lässt du dir immer bringen, von welchem Anbieter :)? Ich bin gerade am Vergleichen. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir bekommen die Biokiste vom Biohof Deiters in Schermbeck.

      Löschen